Starke Ablehnung bei Anliegern

Plan für „Helmut-Kohl-Allee“ endgültig vom Tisch! 

+
Die Rheinallee wird nicht in „Helmut-Kohl-Allee“ umbenannt (Symbolfoto)

Ludwigshafen - In Helmut Kohls Heimatstadt ist der umstrittene Plan zur Umbenennung der Rheinallee in „Helmut-Kohl-Allee“ wohl endgültig vom Tisch. 

Nach Angaben der Kommune nimmt der Stadtrat am Montagabend einstimmig einen Antrag der Fraktionen von CDU und SPD an, an dem Umbenennungsbeschluss nicht festzuhalten. 

„Die angedachte Umbenennung der Rheinallee ist bei den betroffenen Anliegern auf starke Ablehnung gestoßen", heißt es zur Begründung. Geschäftsleute beklagten, dass eine zweite Umbenennung innerhalb weniger Jahre mit einem großen Kostenaufwand verbunden sei. 

Zugleich wird die Verwaltung aber beauftragt, einen angemessen Vorschlag zur Würdigung von Kohls Verdiensten zu erarbeiten. Dabei sollen auch die Bürger beteiligt werden. 

Der Altkanzler, der am 16. Juni gestorben war, ist Ehrenbürger Ludwigshafens.

>>> Hier geht's zur Themenseite über Helmut Kohl

Mehr zum Thema

Neueste Artikel

Dreßen vor Abfahrts-Triumph in Kitzbühel

Dreßen vor Abfahrts-Triumph in Kitzbühel

Krieg gegen Kurden: Erdogan marschiert in Syrien ein

Krieg gegen Kurden: Erdogan marschiert in Syrien ein

Abfahrtssieg in Kitzbühel: Dreßen schreibt Ski-Geschichte

Abfahrtssieg in Kitzbühel: Dreßen schreibt Ski-Geschichte

Mächtige SPD-Verbände setzen Schulz unter Zugzwang

Mächtige SPD-Verbände setzen Schulz unter Zugzwang

Polizei ist auf der Suche nach Waffen - und findet Krokodil im Keller

Polizei ist auf der Suche nach Waffen - und findet Krokodil im Keller

Royal-Hochzeit: Tausende fordern Haus für Obdachlosenhilfe

Royal-Hochzeit: Tausende fordern Haus für Obdachlosenhilfe

Kommentare