Polizei bittet um Hinweise 

Toter aus dem Rhein immer noch nicht identifiziert!

+
Zwar ist die Todesursache geklärt, die Identität des Mannes jedoch nicht.

Ludwigshafen – Am Dienstagnachmittag holen Rettungskräfte einen leblosen Körper aus dem Rhein. Drei Tage später ist zwar die Todesursache geklärt, aber immer noch nicht die Identität des Mannes!

Am Dienstagnachmittag sieht eine Frau den im Wasser treibenden Körper aus dem 16. Stock ihres Wohnhauses, welches sich zwischen der Rhein-Galerie und der Konrad-Adenauer-Brücke befindet. Sie ruft sofort die Feuerwehr und hilft ihnen bei der Lokalisierung des Mannes im Fluss. (WIR BERICHTETEN) 

Die Feuerwehr holt den leblosen Körper aus dem Wasser. Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen verstirbt der Mann jedoch kurze Zeit später in einem Krankenhaus.

Das Obduktionsergebnis

Eine Obduktion der männliche Leiche ergibt, dass der Mann an einem plötzlichen Herztod verstarb. Hinweise auf ein Ertrinken haben sich nicht ergeben.

Wer ist der Mann?

Doch auch drei Tage später ist die Identität des Toten immer noch nicht geklärt!

Er ist etwa 75 Jahre alt, 1,65 Meter groß, 70 Kilogramm schwer, hat blaue Augen und graues Haar. Ermittlungen haben ergeben, dass der Mann regelmäßig im Rhein, im Bereich der Parkinsel in Höhe der Pegeluhr, schwamm. Er war mit einem blauen Fahrrad unterwegs. 

Wer weiß wem dieses Fahrrad gehört? 

Der Mann war am Dienstag mit diesem Fahrrad unterwegs. Wer weiß wem es gehört?

Die Staatsanwaltschaft Frankenthal und die Kriminalinspektion Ludwigshafen bitten nun die Bevölkerung um Hinweise zur Klärung seiner Identität.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Verkehrskontrolle: Unbekannter flüchtet vor Polizei

Verkehrskontrolle: Unbekannter flüchtet vor Polizei

Tote Hunde mit Stichwunden gefunden!

Tote Hunde mit Stichwunden gefunden!

Tödlich verletzt: Mann von Zug erfasst

Tödlich verletzt: Mann von Zug erfasst

Junge Urlauberin löst mit Notfall-App Großeinsatz aus

Junge Urlauberin löst mit Notfall-App Großeinsatz aus

Mehmet (28) bewies Zivilcourage – und wurde selbst zum Opfer!

Mehmet (28) bewies Zivilcourage – und wurde selbst zum Opfer!

Kommentare