Wegen geplanter Anlagenabstellung

Technischer Defekt: BASF-Fackel über Werksteil Nord zu sehen! 

+
Die Fackel der BASF erleuchtet die Nacht  (Archivfoto).

Ludwigshafen - Aufgrund eines technischen Defekts ist seit Donnerstagabend bei der BASF eine Fackel zu sehen. Sie wird noch mehrere Stunden leuchten:

  • Immer wieder ist eine Fackel bei der BASF zu sehen.
  • Es werden dabei überschüssige Gase verbrannt.
  • Behörden werden sofort informiert.

Update vom 8. November: Ein technischer Defekt führt am Donnerstagabend (7. November) gegen 18 Uhr dazu, dass wieder ein Fackelschein bei der BASF zu sehen ist. Der Defekt hat eine Betriebsstörung in einer Anklage im Werksteil Nord ausgelöst. Die Sicherheitssysteme reagieren laut BASF wie vorgesehen und verbrennen überschüssiges Gas über eine Fackel. Der sichtbare Feuerschein wird wohl bis Freitagvormittag zu sehen sein. Die Behörden sind wie immer informiert.

Feuerschein über Werksteil Nord: BASF-Fackeln erleuchten die Region!

Update vom 8. März: Keine zwei Wochen nach der letzten Fackeltätigkeit im Werksteil Nord der BASF werden seit Freitag (8. März) erneut überschüssige Gase über eine Fackel verbrannt. Dabei kommt es - wie gewohnt - zu einem hellen Feuerschein, der auch kilometerweit entfernt gut erkennbar ist. 

Ursächlich diesmal ist eine geplante Anlagenabstellung im Werksteil Nord der BASF. Wie lange die Fackel brennen soll, ist noch nicht bekannt, laut Information eine Pressesprecherin der BASF wohl mindestens übers Wochenende.

Update, 25. Februar: Erneut erleuchten die BASF-Fackeln den Himmel über Ludwigshafen. Der Feuerschein ist vor allem in der Nacht zum Montag besonders gut zu sehen. Wie die BASF mitteilt, ist der Grund ein technischer Defekt einer Anlage im Werksteil Nord. Deswegen müsse nun überschüssiges Gas über die Fackeln verbrannt werden. Es kommt über dem Werk der BASF zu Fackeltätigkeit mit sichtbarem Feuerschein.

Nach dem BASF-Unglück von 2016, bei dem fünf Menschen gestorben sind, spricht nun zum ersten Mal der Angeklagte vor Gericht. 

Prozess nach BASF-Katastrophe: Wie gut funktionieren die Sicherheitsvorkehrungen des Chemie-Riesen?

Technischer Defekt bei BASF: Fackel-Feuer über dem Werk

Meldung vom 21. Mai 2018: Gegen 20 Uhr kommt es in Folge eines technischen Defekts zu einer Betriebsunterbrechung im Steamcracker der BASF. Die Sicherheitssysteme hätten wie vorgesehen reagiert, lautet es in einer Mitteilung des Unternehmens, das Rohrgas würde über eine Fackel verbrannt.

Bevölkerung in ‚heller‘ Aufregung: BASF-Fackel erleuchtet die Region

Es kommt zu einem weit sichtbaren Fackelschein, der die Region in ein flackerndes Licht taucht. Auch mit Lärmbelästigungen muss gerechnet werden. Das Ganze könnte noch bis Montagvormittag andauern, teilt die BASF mit. Die zuständigen Behörden seien informiert.

Auch interessant: Defekt bei BASF: So reagiert das Netz auf den Fackelschein am Himmel

Oft gelesen: Leiche am Mannheimer Neckarufer gefunden! 

Gesundheitsschädliches BASF-Produkt in Rhein geflossen!

pm/kab

Mehr zum Thema

Kommentare