Mittags um 14 Uhr

Schwester zu lange angestarrt: Schlägerei in Supermarkt!

+
(Symbolfoto)

Ludwigshafen-Süd – Diese Geschwisterliebe geht dann wohl doch zu weit... Weil ein Supermarkt-Kunde (40) die Schwester eines 23-Jährigen ‚anstarrt‘, eskaliert die Situation:

Da hat ein ‚kleiner Bruder‘ seine große Schwester aber heftig verteidigt... 

Handgreiflich wird‘s am Dienstag (15. August) in einem Supermarkt in der Mundenheimer Straße: Eine Angestellte alarmiert gegen 14 Uhr die Polizei, weil sich zwei Kunden in den Haaren liegen.

Als die Ordnungshüter schließlich vor Ort sind, erklärt ihnen ein 21-Jähriger den Tathergang – zumindest aus seiner Sicht: Ein weiterer Kunde (40) habe seine 23-jährige Schwester dermaßen lange „angestarrt“, dass er ihn aufgefordert habe, dies sein zu lassen!

Da man sich bekanntlich im Leben immer zwei Mal trifft, queren sich die Wege zwischen den Ladenregalen kurze Zeit später erneut.

Dabei habe der 40-Jährige seinem Kontrahenten mit dem Ellenbogen an die Schläfe geschlagen. Bei der anschließenden Rangelei stürzen beide Streithähne zu Boden, wobei sie sich verletzen.

Als die Frau ihren Bruder von dem Mann herunterziehen will, zerreißt dessen T-Shirt. Dieser behauptet übrigens, zuerst körperlich angegriffen zu sein.

Logische Folge: Von der alarmierten Polizei gibt‘s für alle Beteiligten eine Platzverweis, von der Supermarkt-Mitarbeiterin jeweils Hausverbot.

pol/pek

Meistgelesen

Beim Abbiegen: Radfahrerin (20) von Auto erfasst und schwer verletzt

Beim Abbiegen: Radfahrerin (20) von Auto erfasst und schwer verletzt

Zwischen Mauer und Auto: Fahrer befreit sich nach Unfall durch Scheibe

Zwischen Mauer und Auto: Fahrer befreit sich nach Unfall durch Scheibe

An Kreuzung: Fahrradfahrer (78) bei Unfall schwer verletzt

An Kreuzung: Fahrradfahrer (78) bei Unfall schwer verletzt

Die Ladenburger Neckarwiese: Die Wohlfühloase in der Metropolregion

Die Ladenburger Neckarwiese: Die Wohlfühloase in der Metropolregion

Defekt bei BASF: So reagiert das Netz auf den Fackelschein am Himmel

Defekt bei BASF: So reagiert das Netz auf den Fackelschein am Himmel

Kommentare