Was hat es sich dabei gedacht?! 

Auf A650: Lastwagen-Fahrer will sich durch Engstelle quetschen! 

+
Der Lastwagen passt nicht so ganz durch die Engstelle...

Ludwigshafen - ‚Was nicht passt, wird passend gemacht.‘ Das wird sich wohl ein 29-jähriger Lkw-Fahrer am Montagmorgen auf der A650 gedacht haben... 

Erst am 6. Dezember kontrollierten Polizeibeamte das Durchfahrtsverbot an der Engstelle auf der Hochstraße Süd in Fahrtrichtung Mannheim – mit erschreckendem Ergebnis! 

Trotzdem scheint es noch nicht bei allen Lastwagen-Fahrer angekommen zu sein, dass man sich nicht durch die Engstellen quetschen kann und sollte!

Aber schon wenige Tage später, am Montag (11. Dezember) gegen 7:15 Uhr, fährt ein Lkw-Fahrer in eine für ihn viel zu kleine Engstelle auf der A650 in Höhe der Abfahrt B 37 und bleibt – Überraschung, Überraschung – stecken!  Eigentlich ist dieser Abschnitt für Lastwagen ab 3,5 Tonnen gesperrt...

Als es nicht mehr vorwärts und nicht mehr rückwärts geht, will er trotzdem nicht aufgeben und steigt aus. Ganz nach dem Motto ‚Was nicht passt, wird passend gemacht‘ versucht er die Warnbaken und Absperrungen zur Seite zu schieben. Erst als die Polizei eintrifft, gibt er endlich auf. 

Unter der Aufsicht der Polizei muss der junge Mann seinen Lkw aus der Engstelle herausrangieren.

Ärgerlich für die übrigen Autofahrer: Der Ausflug in die Engstelle blockiert die Fahrbahn 30 Minuten lang! Für die Missachtung des Durchfahrtsverbots werden ein Bußgeld von 500 Euro und zwei Monate Fahrverbot fällig. 

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise: Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, ☎ 0621 963-2122 oder E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de.

pol/kp

Mehr zum Thema

Kommentare