Beziehungsstreit eskaliert

Messer-Mann geht auf eigene Frau los: SEK-Einsatz in Ludwigshafen

+
SEK-Einsatz in Ludwigshafen (Symbolfoto)

Ludwigshafen - Aufregung im Stadtteil Friesenheim: In der Nacht kommt es zu einem SEK-Einsatz. Ein Mann geht mit einem Messer auf seine eigene Ehefrau los.

Helle Aufregung in der Nacht auf Samstag (29. Juni) im Ludwigshafener Stadtteil Friesenheim: Um 1 Uhr morgens muss das SEK in die Weiherhoferstraße ausrücken. Denn ein mit einem Messer bewaffneter Mann (52) bedroht seine Ehefrau (41). Nach einem Streit in der gemeinsamen Wohnung in Ludwigshafen dreht der Bewaffnete offenbar so durch, dass nur das SEK ihn stoppen kann – wer weiß, was sonst noch alles hätte passieren können...

Der 41-jährige Mann ist mit einem Messer bewaffnet und geht auf seine Ehefrau los. Er verletzt die 52-Jährige durch mehrere Schnitte schwer – zum Glück jedoch nicht lebensgefährlich. Trotzdem rückt das SEK aus, um den Mann in Ludwigshafen festzunehmen. Mithilfe eines Elektroschockers kann der 52-jährige Angreifer schließlich überwältigt und noch im Haus festgenommen werden.

Oft gelesen: Autofahrer schießt auf jungen Mann aus Eritrea – kurze Zeit später machen Ermittler Schock-Fund

Ludwigshafen: SEK entwaffnet Messer-Mann

Es gelingt dem SEK, den brutalen Angreifer mithilfe eines Tasers festzunehmen und zu entwaffnen. Der betrunkene und unter Drogen stehende Angreifer wird laut Polizei Ludwigshafen dabei nicht verletzt. Ihm wird noch in der Nacht eine Blutprobe entnommen. Die Frau wird mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert.

Auch in Schwetzingen rückt das SEK am Dienstag (9. Juli) in voller Montur aus. Der Grund: An einer Schule wird ein Amok-Alarm ausgelöst. Die Einsatzkräfte rücken mit über 100 Mann aus und umstellen die Schule. Am selben Tag ist ein anderer Trupp des SEK in Mannheim unterwegs. Dort müssen die Einsatzkräfte die Wohnung eines psychisch verwirrten Mannes stürmen. Und nur wenige Tage später stürmt das SEK Wohnungen in Mannheim von Mitgliedern der Rocker-Bande Outlaw.

jab/pol

Mehr zum Thema

Kommentare