1. Ludwigshafen24
  2. Ludwigshafen

Ludwigshafen: Schüsse an Rhein-Galerie – „Geburtstagskind“ in Haft

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian Römer

Außenansicht der Rhein-Galerie in Ludwigshafen.
Schüsse an der Rhein-Galerie in Ludwigshafen (Symbolfoto). © Ronald Wittek/picture alliance/dpa

Ludwigshafen - Drei Personen feiern am Montag den Geburtstag eines Mannes in einer Sportsbar. Beim Verlassen der Bar fallen Schüsse. Dann ziehen die Männer weiter zur Rhein-Galerie:

Aufregung in der Innenstadt von Ludwigshafen am Montagnachmittag (6. September): Drei Personen feiern in einer Sportsbar in der Bismarckstraße. Als sie gegen 17:20 Uhr die Bar verlassen, sei drei Mal in die Luft geschossen worden, teilt das Polizeipräsidium Rheinpfalz mit. Noch bevor die Polizei in der Bismarckstraße eintraf, waren die drei Personen aber bereits weiter gezogen.

StadtLudwigshafen am Rhein
Fläche77,68 km²
Einwohnerzahl171.061 (2019; Eurostat)
OberbürgermeisterinJutta Steinruck (SPD)

Ludwigshafen: Schüsse an der Rhein-Galerie

Kurz darauf feuern die drei Männer an der Rhein-Galerie erneut Schüsse ab. Die Polizei fahndet nach den Tätern und entdeckt sie anhand der Personenbeschreibung am Rheinufer. Bei der Kontrolle finden die Polizisten im Rucksack eines 36-jährigen Ludwigshafeners Schreckschussmunition. Bei der Suche nach der Waffe werden die Beamten nicht weit von den drei Tatverdächtigen fündig: In einem Gebüsch liegt eine Schreckschusswaffe. Wieso die Männer geschossen haben erklärt ein 40-jähriger Beteiligter so: Er habe Geburtstag und diesen würden sie mit den Schüssen feiern.

Übrigens: Unser LUDWIGSHAFEN24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Laut Polizei waren die drei Personen teils erheblich alkoholisiert. Die Beamten erteilen den drei Personen einen Platzverweis. Da der 40-Jährige aus Ludwigshafen dem nicht nachkommen will, wird er in Gewahrsam genommen. Den 36-Jährigen erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen des Mitführens einer Schreckschusswaffe ohne im Besitz eines Waffenscheins zu sein. Die Polizei ermittelt, ob auch die anderen Beteiligten mit der Waffe geschossen haben. Andere Personen wurden nicht gefährdet. (pol/rmx)

Auch interessant

Kommentare