Einsatzkräfte rücken sofort aus

Schockmoment im Hospiz Elias: Mitten in der Nacht bricht ein Feuer aus – Mitarbeiter verletzt!

+
Symbolfoto

Ludwigshafen - Schreckensmoment im Hospiz Elias in der Gartenstadt! Mitten in der Nacht bricht dort ein Feuer aus. Ein Mitarbeiter wird verletzt:

  • Am Samstag bricht im Hospiz Elias ein Feuer aus.
  • Ein Mitarbeiter wird dabei verletzt.
  • Der betroffene Gebäudeflügel bleibt nach dem Brand unbewohnbar. 

In der Nacht auf Samstag (23. November) gegen 1:18 Uhr wird die Feuerwehr Ludwigshafen zu einem Brand in die Steiermarkstraße nach Ludwigshafen-Gartenstadt gerufen. Die Alarmierung erfolgt über die automatische Brandmeldeanlage des Hospizes Elias.

Beim Eintreffen finden die Feuerwehr einen Brand in einem Zimmer des Hospizes vor. Mitarbeiter vor Ort können das Feuer vor Eintreffen der Einsatzkräfte unter Kontrolle und den Bewohner des Zimmers unverletzt in Sicherheit bringen. Die Feuerwehr räume den betroffenen Gebäudeflügel und führe Nachlöscharbeiten mit einem Trupp und einem Rohr unter Atemschutz durch. Anschließend wird das Gebäude maschinell belüftet.

Ludwigshafen: Feuer im Hospiz Elias verletzt einen Mitarbeiter

Bei den Löschmaßnahmen vor Eintreffen der Feuerwehr wird ein Hospiz-Mitarbeiter verletzt. Dieser wird dem Rettungsdienst übergeben und in ein Krankenhaus transportiert.

Der vom

Brand

betroffene Gebäudeflügel ist vorerst nicht mehr bewohnbar. Die

Hospiz-Bewohner

werden anderweitig im Gebäude untergebracht. Durch die schnelle Alarmierung der Brandmeldeanlage und das Eingreifen der Mitarbeiter des

Hospiz Elias

werden die Auswirkungen dieses Brandes glücklicherweise gering gehalten.

Im Einsatz sind die Feuerwehr Ludwigshafen mit 19 Einsatzkräften und 5 Fahrzeugen der Berufsfeuerwehr, der Rettungsdienst und die Polizei.

Ludwigshafen: Brand im Hospiz ist nicht der einzige Einsatz an diesem Abend

Zuvor war die Feuerwehr um 0:13 zu einem Unfall mit zwei Fahrzeugen in die Schützenstraße im Stadtteil Ludwigshafen-Süd gerufen worden. Ein Fahrzeug lag auf der Seite und die Fahrerin konnte ihr Fahrzeug nur mithilfe der Feuerwehr über eine Rettungsbühne verlassen. Niemand wurde zum Glücl verletzt. Im Einsatz waren hier ebenfalls die Feuerwehr Ludwigshafen mit 19 EInsatzkräften und 5 Fahrzeugen der Berufsfeuerwehr, der Rettungsdienst und die Polizei. Mitte November rückte die Feuerwehr Ludwigshafen außerdem zu einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft aus. „Zum aktuellen Zeitpunkt sei von einer fahrlässigen oder vorsätzlichen Brandstiftung auszugehen“, teilt die Polizei in Ludwigshafen mit. Konkrete Hinweise auf eine politisch motivierte Tat würden jedoch bislang nicht vorliegen.

pm/jol

Kommentare