Zu Ehren Helmut Kohls

CDU bläst Umbenennung der Rheinallee ab

+

Ludwigshafen - Die Umbenennung der Rheinallee im Stadtteil Süd zu „Helmut-Kohl-Allee“ ist aller Wahrscheinlichkeit nach vom Tisch. Die CDU-Fraktion macht eine Kehrtwende:

Der Protest von Anwohnern und Geschäftsleuten ist einfach zu stark: Händler, deren Geschäfte an der Rheinallee liegen, starten eine Petition gegen das Vorhaben. Sie beklagen, dass die zweite Straßenumbenennung innerhalb weniger Jahre mit einem großen Zeit- und Kostenaufwand für sie verbunden ist. Daraufhin nimmt die CDU-Fraktion Abstand von ihrem eigenen Beschluss im Stadtrat.

Das Verfahren ist von uns sicher nicht optimal aufs Gleis gesetzt worden“, so der CDU-Fraktionsvorsitzende Torbjörn Kartes. Das müsse man selbstkritisch sagen. Man hätte auch die Anwohner anders einbinden können. Die Fraktion sei verpflichtet, dass das Ansehen Kohls nicht geschädigt werde. „Das haben wir gefährdet gesehen.“ 

Eine für den 24. Oktober von Oberbürgermeisterin Eva Lohse (CDU) anberaumte Anwohner-Versammlung zu dem Thema ist abgesagt.

Die Frage um die Taufe eines Platz oder einer Straße zu Ehren des Altkanzler Helmut Kohl ist aber noch nicht aus der Welt geschafft. Sie solle „mit einem guten zeitlichen Abstand“ wieder aufgegriffen werden, sagt Kartes.

Kamera wacht über Grab von Altkanzler Helmut Kohl (†87)

dpa/hew

Mehr zum Thema

Kommentare