Unfallaufnahme endet in Gewalt

Routineeinsatz eskaliert: Polizisten wollen Frau am Steuer kontrollieren – sie greift zur Waffe 

+
Routineeinsatz der Polizei eskaliert. (Symbolbild)

Ludwigshafen - Bei einem Routineeinsatz bemerken Polizisten, dass mit einer Autofahrerin etwas nicht stimmt. Plötzlich kippt die Stimmung und eine Person greift zur Waffe:

So haben sich die Polizisten aus Ludwigshafen ihren Vormittag bestimmt nicht vorgestellt: Am Donnerstag (1. August) gegen halb 12 werden Beamte des Polizeipräsidiums Rheinpfalz zu einem Routineeinsatz in die Innenstadt Ludwigshafens gerufen. In der Bahnhofsstraße touchiert eine 26-jährige Frau ein parkendes Auto. Bis hierhin verläuft alles routinemäßig und es müssen nur noch einige Fragen geklärt werden: Wer ist am Unfall beteiligt? Was sind die Schäden? Wo ist der Unfall passiert? Wie ist der Unfall passiert? Gibt es Zeugen?

Doch plötzlich merken die Beamten, dass mit der Autofahrerin etwas nicht stimmt – und das an einem Donnerstagvormittag.

Ludwigshafen: Routineeinsatz der Polizei eskaliert in Gewalt

Bei näherer Betrachtung merken die Beamten nämlich, dass die junge Frau aus Ludwigshafen nach Alkohol riecht und führen darauf einen Atemalkoholtest durch. Und die Beamten haben recht: die 26-Jährige hat 2,44 Promille!

Für eine Blutprobe muss die Dame jetzt auf die Dienststelle, was ihr so gar nicht passt. Plötzlich kippt die Stimmung und die Frau wird hochgradig aggressiv und widerständig. Nach mehreren Versuchen der Polizei sie in den Streifenwagen zu verfrachten, wird die Frau gewalttätig und tritt nach den Beamten und beleidigt diese.

Ludwigshafen: Betrunkene Autofahrerin versucht Polizist zu entwaffnen

Als die Frau merkt, dass ihre Kampfkünste nicht reichen werden, um die Polizisten zu überwältigen, greift sie nach der Schusswaffe eines Polizisten und versucht ihn zu entwaffnen! Da verstehen die Beamten aus Ludwigshafen gar kein Spaß mehr und müssen selbst gewalttätig werden, um die Frau unter Kontrolle zu bringen. Nachdem sie die Frau fixieren, können sie sie zur Blutprobe auf die Wache bringen – später wird die Frau dann entlassen.

Doch was hatte die Frau mit der Waffe vor, wäre sie erfolgreich gewesen? Immer wieder werden Polizisten aus den banalsten Gründen angegriffen. Am 2. August wird ein Polizeibeamter in Ludwigshafen sogar von einem aggressiven Ehemann gebissen! Dass diese aggressiven Aktionen gegen Polizisten auch tragisch enden können, beweist ein Fall aus Karlsruhe. Nachdem er eine Tankstelle ausgeraubt haben soll, wird ein junger Mann verhaftet, aber wehrt sich so vehement gegen die Beamten, dass sie ihn fixieren. Doch plötzlich hört er auf zu atmen.

Unglaubliche Szenen spielen sich auch in der Nacht auf Sonntag, 4. August in Kaiserslautern ab: Vor den Augen der Polizei prügelt ein Mann am Bahnhof Kaiserslautern auf sein Opfer ein!

Auch in einer Tram in Mannheim spielen sich brutale Szenen ab: ein Polizist muss in seiner Freizeit eingreifen.

mw

Mehr zum Thema

Kommentare