Busse werden umgeleitet 

Rosenwörthstraße nach Kanaleinbruch gesperrt!

+
Wegen eines Kanaleinbruchs ist die Rosenwörthstraße gesperrt. (Symbolbild)

Ludwigshafen-Oggersheim - Wegen eines Kanaleinbruchs ist die Rosenwörthstraße seit Donnerstag (17. August) gesperrt. Welche Busse umgeleitet werden müssen und wie lange die Reparaturen dauern: 

Wegen eines Kanaleinbruchs ist die Rosenwörthstraße seit dem heutigen Donnerstag, 17. August 2017, zwischen der Straße Am Brückelgraben und der Notwendestraße gesperrt. Die Kanalbauarbeiten werden voraussichtlich drei Wochen dauern. 

Der Verkehr wird über die Notwendestraße und die Rheinhorststraße umgeleitet. 

Wegen des Straßenschadens werden die Buslinie 71 und die Nachtbuslinie 90 in Fahrtrichtung Notwende ab sofort bis voraussichtlich Freitag, 8. September, umgeleitet. Ebenfalls betroffen sind die Schulbuslinien, welche die Schulen in Edigheim, Friesenheim und an der Valentin-Bauer-Siedlung bedienen. Auch die Buslinie 72 wird an Sonn- und Feiertagen umgeleitet.

Die Busse fahren ab der Haltestelle Rosenwörthstraße eine Umleitung über die Rheinhorststraße zur Haltestelle Am Weidenschlag. Danach geht es weiter auf dem regulären Linienweg Richtung Notwende.

Die Haltestellen Am Schelmenherschel und Uferstraße können nicht bedient werden. Eine Ersatzhaltestelle wird in der Rheinhorststraße in Höhe der Hausnummer 30 (Ökumenisches Gemeinschaftswerk Pfalz) eingerichtet.

pm/kp

Mehr zum Thema

Neueste Artikel

Auslosung zur WM 2018: Termin steht fest - Wer trifft auf Jogi?

Auslosung zur WM 2018: Termin steht fest - Wer trifft auf Jogi?

Ehemalige Wimbledonsiegerin Novotna gestorben

Ehemalige Wimbledonsiegerin Novotna gestorben

Heikle Woche für Geburtstagskind Bosz: BVB unter Zugzwang

Heikle Woche für Geburtstagskind Bosz: BVB unter Zugzwang

Das „Modell Heynckes“? Matthäus meint: BVB sollte Hitzfeld zurückholen

Das „Modell Heynckes“? Matthäus meint: BVB sollte Hitzfeld zurückholen

Wehrle hakt direkten Klassenerhalt des 1. FC Köln ab

Wehrle hakt direkten Klassenerhalt des 1. FC Köln ab

Merkel würde CDU noch einmal in den Wahlkampf führen

Merkel würde CDU noch einmal in den Wahlkampf führen

Kommentare