Falschparker in Ludwigshafen kontrolliert – die Zahl der Verstöße ist erschütternd! 

In zwei Stadtteilen

Falschparker in Ludwigshafen kontrolliert – die Zahl der Verstöße ist erschütternd! 

Falschparker in Ludwigshafen kontrolliert – die Zahl der Verstöße ist erschütternd! 

Nord/Hemshof

Der quirlige Hemshof gilt als „Altstadt“ Ludwigshafens. Er ist seit den 60ern ein spannender Schmelztiegel unterschiedlichster Kulturen – und längst ‚Szene-Viertel‘.

Auch der Hemshof, wie der Stadtteil Nord auch genannt wird, ist im Jahr 771 bereits früh beim Kloster Lorsch urkundlich belegt – als „Hamingesheim“ („Heim des Haming“). 

Durch ihre Lage in einer Rheinaue wurde die alte Siedlung immer wieder überschwemmt, weshalb sich das große Hofgut nie zu einem Dorf entfaltete. Gemeinsam mit dem Ankerhof, der Gräfenau und dem Rohrlacherhof wurde der Hemshof nach der Gründung Ludwigshafens (1853) an die neue Gemeinde übertragen. 

Als die Gemarkung wegen der Ansiedlung von Chemie-Riese BASF (1865) schnell ‚aus allen Nähten platzt‘, wird am nördlichen Rand ab 1872 eine BASF-Siedlung hochgezogen, die sich bis zum Ersten Weltkrieg zum dicht besiedelten Wohnbezirk Hemshof entwickelt. Außer in der Prinzregentenstraße, wo sich ‚Besserverdiener’ wie etwa Chemiker niederließen, boten die Wohnungen nur wenig Komfort. 

Die Bevölkerungszahl explodierte zwischen 1880 und 1910 von 5.826 auf fast 31.000 Einwohner. Infrastrukturell reagierte man auf die steigende Einwohnerzahl mit der Eröffnung des städtischen Krankenhauses (1892) und der Goetheschule (1896). 

Der Freiraum zwischen dem Hemshof und Friesenheim wurde nach dem Krieg von Stadt und BASF genutzt, um ‚gehobenere‘ Wohnungen zu errichten. Bis heute grüne Lunge und beliebtes Naherholungsgebiet ist seit 1925 der Ebertpark

Im Zweiten Weltkrieg wurden rund 25 Prozent der Wohnungen im Hemshof zerbombt. Doch auch die nicht zerstörten Häuser mussten dringend saniert werden. Durch die Nähe zur BASF ließen sich dort in den 50er Jahren tausende Gastarbeiter nieder: aus Italien, Griechenland, Ex-Jugoslawien und der Türkei – wobei der türkische Anteil der heute 17.300 Einwohner über 40 Prozent beträgt. 

Nach der jahrzehntelangen Sanierung seit den 70ern hat sich der Stadtteil Nord dank begrünter Höfe, modernisierter Altbauten, Parks, Theaterbühnen sowie vieler Cafés zum ‚Szene-Viertel’ gemausert. Sein ganz spezielles Flair verdankt der quirlige Hemshof seinem Ausländeranteil von rund 45 Prozent.

Ludwigshafen & Region

Nach SEK-Einsatz in Worms: Tatverdächtiger noch auf freiem Fuß

Nach SEK-Einsatz in Worms: Tatverdächtiger noch auf freiem Fuß

Erlebe die Magie – live in der SAP Arena! Gewinne 2 Tickets für die Ehrlich Brothers-Show

Erlebe die Magie – live in der SAP Arena! Gewinne 2 Tickets für die Ehrlich Brothers-Show

Bestellwoche bei Scherer: Für Privat und Gewerbe knallhart reduziert

Bestellwoche bei Scherer: Für Privat und Gewerbe knallhart reduziert

Biathlon: Alle Informationen zum Weltcup in Annecy 2019

Biathlon: Alle Informationen zum Weltcup in Annecy 2019

Champions-League-Auslosung: Hammer-Gegner für Bayern, BVB und Leipzig - Termine stehen fest

Champions-League-Auslosung: Hammer-Gegner für Bayern, BVB und Leipzig - Termine stehen fest

Vor Spitzenspiel in Freiburg: Unerwartete Verletzung - Bayern-Star „fällt definitiv aus“

Vor Spitzenspiel in Freiburg: Unerwartete Verletzung - Bayern-Star „fällt definitiv aus“

WinterVarieté 2019: Weltklasse – schon bei den Proben!

WinterVarieté 2019: Weltklasse – schon bei den Proben!

Leben

Passagiere fordern Gefängnisstrafe wegen "ekelhaften" Verhaltens eines Mannes im Flugzeug

Passagiere fordern Gefängnisstrafe wegen "ekelhaften" Verhaltens eines Mannes im Flugzeug

CO2-Emissionen reduzieren: Sollte ich besser auf Reisen oder auf Fleisch verzichten?

CO2-Emissionen reduzieren: Sollte ich besser auf Reisen oder auf Fleisch verzichten?

WinterVarieté Heidelberg geht in die Verlängerung!

WinterVarieté Heidelberg geht in die Verlängerung!

Richtiges Einfädeln auf Autobahnen: Diese Fehler sollten Sie auf keinen Fall machen

Richtiges Einfädeln auf Autobahnen: Diese Fehler sollten Sie auf keinen Fall machen