+
Unfall Ludwigshafen Kaiserwörthdamm

Tragischer Unfall in Ludwigshafen

Tödliches Autorennen: Polizei fasst BMW-Fahrer (26)

  • schließen
  • Katja Becher
    Katja Becher
    schließen

Ludwigshafen-Mundenheim - Bei einem illegalen Rennen kommt am Donnerstag eine junge Frau ums Leben. Nun berichtet die Polizei, wie es zu dem tragischen Unfall kam:

UPDATE: Die umfangreichen Ermittlungen der Polizeiinspektion Ludwigshafen führt zur Ergreifung des 26-jährigen BMW-Fahrers, der in das Unfallgeschehen verwickelt sein dürfte. Der Mann wird derzeit vernommen.

Bei einem illegalen Straßenrennen stirbt am Donnerstag gegen 23:20 Uhr eine 22-Jährige auf dem Kaiserwörthdamm. (WIR BERICHTETEN).

Illegales Autorennen: 22-Jährige tödlich verletzt

Am Freitagvormittag kommt heraus, wie die Minuten vor dem Unfall abgelaufen sind: Der 27-jährige Fahrer des verunglückten Hyundai steht an der roten Ampel in Höhe der Feuerwehr auf dem rechten Fahrstreifen. Neben ihm, auf dem linken Fahrstreifen, steht ein dunkler BMW. 

Als die Ampel auf Grün umschaltet, beschleunigen beide Autos zeitgleich. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass sich beide Fahrer spontan dazu hinreißen lassen, weiter Gas zu geben, um sich miteinander zu messen.

>>> Illegale Autorennen: Konsequenzen und Hintergründe

Aus bisher ungeklärter Ursache kommt der Hyundai dann in einer langezogenen Rechtskurve von der Straße ab. Augenzeugen berichten von einer Berührung der beiden Fahrzeuge. Der Wagen kracht gegen einen Baum und kommt auf dem Dach zum Liegen. Für die 22-Jährige auf dem Rücksitz kommt jede Hilfe zu spät.

Kein verabredetes Autorennen

Dass es sich um ein verabredetes Autorennen gehandelt hat, schließt Polizeipressesprecher Sebastian Burkhard auf Nachfrage von LUDWIGSHAFEN24 jedoch aus. 

Die Strecke, die die beiden Autos zurückgelegt haben, beträgt zirka 600 Meter.

Mit welcher Geschwindigkeit die Autos kollidierten, muss von einem Gutachter ermittelt werden. Der Abstand zwischen Ampel und Unfallstelle beträgt jedoch nur zirka 600 Meter. Innerhalb dieser kurzen Strecke müssten die Fahrer angesichts der Wucht des Aufpralls beide stark beschleunigt haben. 

Laut Burkhardt hat derzeit die Fahndung nach dem schwarzen BMW oberste Priorität. Erste Hinweise nimmt die Ermittlungsgruppe bereits entgegen.

Die beiden Überlebenden des Unfalls konnten bisher noch nicht befragt werden. Von ihren Aussagen erhofft sich die Polizei weitere Erkenntnisse. 

>>> Tödliches Autorennen: Stimmen aus der Tuning-Szene 

----------

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 unter der Telefonnummer 0621 963-2122 oder per E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de zu melden.

RTL-Show: Diese Ludwigshafenerin will den Bachelor

RTL-Show: Diese Ludwigshafenerin will den Bachelor

Unfall zwischen Straßenbahn und VW in Mannheimer Straße

Unfall zwischen Straßenbahn und VW in Mannheimer Straße

Kommentare