Junge muss ins Krankenhaus

Kind angefahren: Junge (10) knallt mit dem Kopf auf Motorhaube

+
Ein Zehnjähriger wird auf seinem Fahrrad von einem Auto angefahren. (Symbolbild)

Ludwigshafen-Mundenheim - Die Sonne scheint stark – den Jungen (10) erwischt es kalt. Der Ausgang der Geschichte wird allein durch das Tragen eines Fahrradhelms bestimmt:

Die noch aufgehende Sonne steht niedrig, als ein 25-jähriger mit seinem Auto auf der K13 unterwegs ist. Als er auf der Maudacher Straße nach rechts abbiegen will, wird das einem Zehnjährigen fast zum Verhängnis.

Denn der Mann übersieht das Kind, das gerade auf dem Radweg vor der Grundstückseinfahrt fährt, in die der 25-Jährige einbiegen will. Es kommt zum Zusammenstoß.

Der Junge kracht auf die Motorhaube, schlägt dort mit dem Kopf auf! Dann stürzt es zu Boden. Der Fahrer steigt panisch aus dem Auto. Doch es folgt die Erleichterung: Der 25-Jährige kann keine Verletzungen am Schädel des Kleinen feststellen – sein Helm verhindert die Katastrophe.

Dennoch verletzt er sich am Bein, trägt zahlreiche Schürfwunden davon.  Der Zehnjährige wird ins Krankenhaus gebracht.

pol/gs

Kommentare