Zahlreiche Polizeikräfte im Einsatz

Betrunkener Mann hantiert auf offener Straße mit Waffe herum!

+
Mitten auf der Mundenheimer Straße lädt ein Mann seine Waffe durch! (Symbolbild)

Ludwigshafen-Mundenheim – In der Nacht auf den Samstag machen Passanten eine erschreckende Beobachtung. Ein Mann lädt mitten auf der Straße seine mitgebrachte Waffe durch! Was dann passiert: 

In der Nacht auf Samstag gegen 00:05 Uhr teilen Passanten der Polizei mit, dass sie in der Mundenheimer Straße einen Mann gesehen hätten der soeben seine Schusswaffe durchgeladen, in den Hosenbund gesteckt und anschließend eine Kneipe betreten habe. Dort habe er sich an einen Spielautomaten gesetzt.  

Die Polizei reagiert sofort und schickt eine große Zahl an Polizeikräften unter Zuhilfenahme einer ballistischen Schutzdecke und gezogenen Dienstwaffen zur Gaststätte. Dort nehmen sie den Mann fest, ohne dass dieser Widerstand leistet. 

Eine Überprüfung der Waffe ergibt, dass es sich um eine durchgeladene Schreckschusspistole handelt. Der Mann ist im Besitz eines sogenannten kleinen Waffenscheines, führt diesen aber nicht mit. Außerdem ist er mit knapp 2 Promille so alkoholisiert, dass er nicht mehr in der Lage war, die Waffe entsprechend den Vorschriften sicher zu führen. Aus diesen Gründen wird die Waffe präventiv sichergestellt.

Über die Hintergründe für sein Verhalten macht der Mann keine Angaben.

pol/kp

Mehr zum Thema

Neueste Artikel

Hamilton vor Titelgewinn - Vettel vermiest WM-Party

Hamilton vor Titelgewinn - Vettel vermiest WM-Party

Real Madrid bezwingt Eibar - Toni Kroos bleibt auf der Bank

Real Madrid bezwingt Eibar - Toni Kroos bleibt auf der Bank

Mercedes feiert vierten Konstrukteurstitel in Serie

Mercedes feiert vierten Konstrukteurstitel in Serie

Formel 1: Hamilton gewinnt in Austin - Kampf um WM-Titel noch nicht entschieden

Formel 1: Hamilton gewinnt in Austin - Kampf um WM-Titel noch nicht entschieden

Slowenische Präsidentenwahl ohne Entscheidung

Slowenische Präsidentenwahl ohne Entscheidung

Katalonien: Puidgemont droht bei Unabhängigkeitserklärung Gefängnis

Katalonien: Puidgemont droht bei Unabhängigkeitserklärung Gefängnis

Kommentare