Unfallflucht

Bekifft: Halbstarker Autofahrer (15) auf Abwegen

+
Ein Fiat-Fahrer verursacht einen Unfall unter Cannabis-Einfluss (Symbolbild).

Ludwigshafen- Mundenheim – Im Alter von 15 Jahren haben die meisten von uns noch Bravo-Hefte gelesen, aber diesem Jungen aus Ludwigshafen ist das zu langweilig: Er fährt lieber Auto...

Am Montag gegen 17:50 Uhr steht eine 48 Jahre alte Frau mit ihrem Nissan an einer roten Ampel in der Saarlandstraße. Hinter ihr kommt ein Fiat gefahren, der nicht mehr rechtzeitig bremsen kann und auf das Auto der Frau auffährt. Der Autofahrer setzt sein Auto daraufhin zurück.

Die Nissan-Fahrerin steigt aus ihrem Auto aus und versucht die Fahrertür des Fiats zu öffnen. Daraufhin beschleunigt der Fiat nach vorne und fährt erneut auf den Nissan auf. Anstatt nach dem Schaden zu schauen, setzt der 15-Jährige erneut sein Auto zurück und fährt nach links über den Grünstreifen auf den Gleiskörper der Straßenbahn. Er flüchtet über die Karolina-Burger-Straße. Die Unfallflucht wird von Zeugen gefilmt. Diese teilen der Polizei das Kennzeichen des Fiats mit. 

Aufgrund der Beschreibungen der Zeugen ist schnell klar, dass ein 15 Jahre alte Junge der Unfallverursacher ist. Er kann zunächst nicht von der Polizei befragt werden, da er nicht zu Hause ist. Erst gegen 20:50 Uhr erscheint der junge Mann bei der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 und gibt die Tat zu. Die Polizei stellt fest, dass er den Unfall unter Cannabis-Einfluss verursacht hat.

pol/eep

Meistgelesen

Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis

Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis

Neun Gründe, warum Deutschland nicht härter gegen Erdogan durchgreift

Neun Gründe, warum Deutschland nicht härter gegen Erdogan durchgreift

Urlaub in der Türkei: Wem das Ausbleiben der Deutschen schadet

Urlaub in der Türkei: Wem das Ausbleiben der Deutschen schadet

Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR

Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR

IWF will Griechenland mit weiteren Milliarden helfen

IWF will Griechenland mit weiteren Milliarden helfen

Kommentare