Einsatz im Jobcenter

Mit Granate gedroht! Polizei verhaftet Mann (39) 

+
Mann droht Granate ins Jobcenter zu werfen (Archivfoto)

Ludwigshafen-Mitte - Schreckensminuten am Mittwochmorgen im Jobcenter in der Kaiser-Wilhelm-Straße. Ein 39-Jähriger droht damit, eine Granate ins Gebäude zu werfen:

Am Mittwoch (3. Januar) um 8:53 Uhr klingelt das Telefon der Ludwigshafener Polizei. Am Hörer ist ein Mann, der für den Fall ausbleibender finanzieller Leistungen eine Granate in das Jobcenter in der Kaiser-Wilhelm-Straße werfen würde.

Die Beamten können den Tatverdächtigen schnell ermitteln und seine Wohnung durchsuchen. Dort finden sie jedoch weder Waffen noch Sprengmittel. Gegen den 39-Jährigen wird ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Es ist nicht das erste Mal, dass das Jobcenter einer Bombendrohung zum Opfer fällt. Bereits im Januar 2016 musste das Jobcenter geschlossen werden.

pol/jol

Meistgelesen

Großbrand auf Parkinsel! 5 Jahre nach Flammen-Inferno

Großbrand auf Parkinsel! 5 Jahre nach Flammen-Inferno

ICE bleibt auf Riedbahn liegen – 160 Reisende evakuiert

ICE bleibt auf Riedbahn liegen – 160 Reisende evakuiert

Nach illegalem Rennen auf A65: Was passiert jetzt mit den Sportwagen?

Nach illegalem Rennen auf A65: Was passiert jetzt mit den Sportwagen?

Bauarbeiter finden Bombe am Victoria-Turm – Meerfeldstraße gesperrt!

Bauarbeiter finden Bombe am Victoria-Turm – Meerfeldstraße gesperrt!

Vergewaltigung in Herborn: Unbekannter vergeht sich an 91-jähriger Oma mit Gehstock

Vergewaltigung in Herborn: Unbekannter vergeht sich an 91-jähriger Oma mit Gehstock

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.