Grünes Licht vom Stadtrat

Ludwigshafen: "Metropol" auf dem Berliner Platz – startet endlich der Bau?

Ludwigshafen - Nachdem die Tortenschachtel abgerissen wurde, hat sich auf dem Berliner Platz nicht viel getan. Doch nun gibt es grünes Licht für das Hochhaus "Metropol":

  • 2015 wird die Tortenschachtel in Ludwigshafen abgerissen.
  • Doch der Baustart für ein Hochhaus am Berliner Platz verzögert sich um viele Jahre.
  • Nun könnten die Bauarbeiten des Komplexes endlich losgehen:

Was lange währt, wird endlich gut. 2015 wurde die Tortenschachtel am Berliner Platz in Ludwigshafen abgerissen, 2017 die darunter befindlichen Bunkeranlagen. Eigentlich hätte dann das Bauprojekt "Metropol" starten sollen. Seither hat sich aber eigentlich nicht viel getan.

Doch nun scheint es mit dem Mega-Projekt, das rund 70 Millionen Euro kostet, wieder voranzugehen. Wie die Stadt Ludwigshafen am Dienstag in einer Mitteilung berichtet, haben sich die Mitglieder des Stadtrates am Montag die Satzung des Bebauungsplans "Hochhaus Berliner Platz" beschlossen. Jetzt liegt es an der Stadtverwaltung. Sie muss nun prüfen, ob der Bauträger alle Kriterien und Auflagen des Planes erfüllt und alle notwendigen Unterlagen hat. Wenn dies der Fall ist, wird eine Genehmigung erteilt und die Metropol Projektentwicklung Ludwigshafen GmbH & Co KG aus Ettlingen kann an der Stelle, wo früher die Tortenschachtel stand, das neue Hochhaus errichtet werden.

‚Tortenschachtel‘ nur noch ein Schutthaufen! 

Ludwigshafen: Neues Hochhaus am Berliner Platz - das kann das Metropol

Es ist vorgesehen, dass der neue Komplex für Praxen, Einzelhandel, Büros und als Hotel sowie Tiefgarage genutzt wird. Oberirdische Fahrradabstellplätze soll auf dem Grundstück des benachbarten Platanenhains aufgestellt werden. 

In einem ebenfalls mehrheitlich beschlossenen Durchführungsvertrag ist unter anderem geregelt, dass alle Schäden während des Bauvorhabens beseitigt, der Platanenhain wieder bepflanzt und der Straßen- und Platzraum neugestaltet wird.

Ein Hochhaus soll auf den Platz, wo früher die Tortenschachtel stand (Archivfoto).

Im Zuge der Beteiligungsverfahren haben sich 32 Bürger mit insgesamt 41 Stellungnahmen zu Wort gemeldet. Im Fokus stehen hierbei unter anderem Bedenken, dass die Gebäude auf bereits bestehende Bauten Schatten werfen und sich Windverhältnisse ändern. Gutachter sagen hierzu, dass sich die Veränderungen in einem zumutbaren Maß bewegen. Für den öffentlichen Raum 
des Berliner Platzes sei festzuhalten, dass dieser durch die ehemalige Tortenschachtel bereits erheblich verschattet wurde und sich die Situation in dieser Hinsicht sogar in jenen Teilbereichen deutlich verbessert, in denen die Tortenschachtel den öffentlichen Straßenraum überragte.

Ludwigshafen: Wird das Metropol bald errichtet? Verlust des Platanenhains wird in Kauf genommen

Auch der temporäre Verlust des Platanenhains wird in Kauf genommen, da seine Wiederherstellung durch rechtsverbindliche Regelungen im Bebauungsplan und im Durchführungsvertrag gewährleistet ist. Zudem könnten in der künftigen Tiefgarage unter dem Platanenhain notwendige Stellplätze untergebracht werden. Insgesamt werde durch die Neugestaltung auch der Platanenhain aufgewertet. 

Beigeordneter Andreas Schwarz freut sich, dass die Abstimmung nun mit allen zu Beteiligenden abgeschlossen ist. „Insgesamt wird durch die beiden neuen Gebäude die derzeitige städtebauliche Situation am Berliner Platz verbessert und der ÖPNV-Knotenpunkt gestärkt. Zudem sind positive Impulse für die Entwicklung der gesamten Innenstadt zu erwarten, da im Vergleich zur Nutzung der ehemaligen Tortenschachtel eine höherwertige gemischte urbane Nutzung mit Hotel, Büro- und Praxisflächen, Gastronomie und Einzelhandel geschaffen wird", so Schwarz.

jol

Rubriklistenbild: © LUDWIGSHAFEN24/ Timon Bauregie

Mehr zum Thema

Kommentare