Tierischer Einsatz 

Mein lieber Schwan! Polizei lotst gefiederte Familie von Ausflug zurück 

+
Tierischer Ausflug einen Schwanen-Familie in Ludwigshafen. 

Ludwigshafen - „Mein lieber Schwan“, denken sich Autofahrer wohl am Samstagmorgen. Denn plötzlich watschelt eine ganzen Schwanenfamilie mit vier Küken über die Straße!

Am Samstag (22. Juni) endet ein tierischer Einsatz der Polizei Ludwigshafen mit einem Happy-End. Alles beginnt mit entzückten Autofahrern am frühen Samstagmorgen. Als sie auf der Bruchwiesenstraße in Ludwigshafen unterwegs sind, können sie ihren Augen kaum trauen. In Reih und Glied watscheln dort Schwaneneltern mit ihren vier flauschigen Schwanen-Babys über die Straße. Machen die Schwäne etwa einen kleinen Familien-Spaziergang oder wollen die Schwanen-Eltern ihren Babys einfach nur die Gegend zeigen? 

Polizei Ludwigshafen lotst Schwanen-Familie wieder nach Hause zurück 

Eine sichere Route haben sie sich auf jeden Fall nicht ausgesucht, denn die Schwäne mit ihren flugunfähigen Jungen könnten jederzeit überfahren werden. Von der Bruchwiesenstraße aus watscheln sie weiter in die Christian-Weiß-Straße und laufen anschließend zu den Bahngleisen der Bundesbahn. Die Polizei Ludwigshafen und die Tierrettung Ludwigshafen schreiten ein und beweisen ihre Lotsqualitäten.

Vorsichtig lotsts die Ludwigshafener Polizei die Schwanen-Familie wieder zur Großen Blies. 

Vorsichtig führen sie die verirrten Schwäne wieder Richtung Bruchwiesenstraße. Damit den Schwänen nichts passiert, sichern die Polizeibeamten die stark befahrene Bruchwiesenstraße ab damit die Schwäne diese gefahrlos überqueren können. Nach diesem aufregenden Abenteuer kommen sie wohlbehalten in ihren Zuhause, der „Große Blies“ an und schwimmen von dannen. 

Wohlbehalten kommen die Schwäne wieder in der „Große Blies“ an. 

Das ist nicht das erste Mal, dass die Ludwigshafener Polizei einem Tier in Not hilft. Erst Anfang rückt die Polizei zu einem dramatischen Rettungseinsatz an der Großen Blies aus: Dich trotz der schneller Reaktion von Polizei und Tierhilfe Kaiserslautern hat es ein kleiner Fuchs leider nicht geschafft.

So gar nicht tierlieb verhält sich ein ein Mann vor einigen Tagen in Ludwigshafen-Mundenheim: Während das Thermometer auf fast 30 Grad ansteigt, lässt er einfach seinen Hund im heißen Auto zurück

Zu einem kuriosen Einsatz muss die Polizei Ludwigshafen am Samstag ausrücken: Während einer Kinderfußballturniers erhitzen sich die Gemüter der Eltern so sehr, dass sie dem Schiri an den Kragen wollen!

pol/kp

Mehr zum Thema

Kommentare