1. Ludwigshafen24
  2. Ludwigshafen

Ludwigshafen: Blutbad in Maudach – neue Details zum Tod der Familie

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Josefine Lenz

Eine Beamtin der Spurensicherung bei der Arbeit (Symbolfoto)
In Maudach werden drei Leichen gefunden (Symbolfoto) © Marijan Murat/dpa

Ludwigshafen - Es ist ein furchtbarer Anblick, der sich den Einsatzkräften am Dienstag bietet: Eine dreiköpfige Familie wird tot in ihrer Wohnung aufgefunden.

Update vom 11. Januar: Nach der Horror-Tat in Maudach hat die Polizei am Montag neue Details zum Fund dreier Leichen in einer Wohnung veröffentlicht. Demnach seien bei den Obduktionen der drei Toten in allen drei Fällen Schussverletzungen als Todesursache festgestellt worden. Die aufgefundene Schusswaffe, bei der es sich laut den Ermittlern aus Ludwigshafen um die Tatwaffe handeln dürfte, sei legal im Besitz des 65-jährigen Familienvaters gewesen.

Der Mann soll zunächst seine 60-jährige Ehefrau und seinen 14-jährigen Sohn in der gemeinsamen Wohnung in Ludwigshafen-Maudach erschossen und dann die Waffe gegen sich selbst gerichtet haben. Die Ermittler verglichen am Tatort Schriftstücke mit einem aufgefundenen Abschiedsbrief und kamen zu dem Ergebnis, dass der 65-Jährige der Urheber des Briefes war. Die Ermittlungen dauern weiter an.

Ludwigshafen: Vater tötet Ehefrau und Sohn – Polizei findet Leichen in Wohnung

Erstmeldung vom 6. Januar: Eine schrecklicher Vorfall ereignet sich in Ludwigshafen. Wie das Polizeipräsidium am Mittwoch (6. Januar) berichtet, hat ein Mann seine Frau und seinen Sohn umgebracht. Danach tötete er sich selbst. Wie es in dem Pressebericht heißt, hat ein Angehöriger am Dienstagabend (5. Januar) den Rettungsdienst verständigt.

Gegen 19 Uhr treffen die Einsatzkräfte am Tatort im Stadtteil Maudach ein. In der Wohnung der Familie finden sie die Leichen des 65-Jährigen, dessen 60-jährigen Ehefrau und 14-jährigen Sohn. Sofort wird die Polizei Ludwigshafen verständigt.

Ludwigshafen: Horror in Maudach – Vater erschießt Familie und sich selbst

Die Beamten stellen fest, dass alle drei Personen durch Schussverletzungen gestorben sind. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen ist davon auszugehen, dass der Vater eine Familie getötet hat. In der Wohnung finden die Polizisten außerdem ein Abschiedsbrief. Die genauen Hintergründe zu dieser schrecklichen Tat liegen noch nicht vor. Die Staatsanwaltschaft
Frankenthal und die Kriminalpolizei Ludwigshafen haben die Ermittlungen aufgenommen.

Anmerkung der Redaktion: Wenn Du oder eine Dir bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leiden oder leidet, kontaktiere bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111. (pol/jol)

Auch interessant

Kommentare