Schusswaffe im Rucksack

Ludwigshafen/Mannheim: Polizei schnappt bewaffneten Serienräuber (35) – Die Liste seiner Taten

Bewaffneter Überfall auf eine Netto-Filiale in Ludwigshafen. (Fotomontage/Symbolbild)
+
Bewaffneter Überfall auf eine Netto-Filiale in Ludwigshafen. (Fotomontage/Symbolbild)

Ludwigshafen - Nach einer Serie von Überfällen auf die Netto-Filiale in der Ludwigstraße hat die Polizei jetzt einen Mann (35) verhaftet. Was er noch alles angestellt hat:

Update vom 25. März: Die Serie der bewaffneten Raubüberfälle auf die „Netto“-Filiale in der Ludwigshafener Ludwigstraße scheint aufgeklärt! Wie das Polizeipräsidium Rheinpfalz am Donnerstag mitteilt, ist der Polizei Mannheim ein 35-jähriger Mann ins Netz gegangen, der nach einem Diebstahl vorläufig festgenommen worden ist. Bei den umfangreichen und intensiven Ermittlungen sind Beweismittel, wie etwa die Tatkleidung, sichergestellt worden, welche den Tatverdächtigen mit den Raubüberfällen in Ludwigshafen in Verbindung bringen.

Doch der mutmaßliche Serientäter hat noch viel mehr auf dem Kerbholz: Der 35-Jährige soll auch in Mannheim auf Beutefang gegangen sein. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft hat das Amtsgericht Mannheim wegen Fluchtgefahr einen Haftbefehl gegen den Deutschen erlassen. Ihm wird zur Last gelegt, am 2. Februar gegen 19:30 Uhr einen Supermarkt im Quadrat E2 überfallen zu haben. Mit vorgehaltener Schusswaffe schob er die Kassiererin beiseite, nahm 530 Euro aus der Kasse und flüchtete.

Beim Klauen von Buntmetall wurde der Serientäter (35) in Mannheim festgenommen. (Symbolbild)

Ludwigshafen: Serientäter (35) auf frischer Tat in Mannheim festgenommen

Am 6. März dann hat der Verdächtige gegen 3:10 Uhr früh aus einem im Quadrat K3 abgestellten Anhänger eines Dachdeckerbetriebs Buntmetall entnommen und in seinen Rucksack gesteckt. Zudem hat er weiteres Buntmetall zum Abtransport bereitgestellt. Dank des Hinweises eines aufmerksamen Zeuge konnte der Mann noch am Tatort festgenommen werden. In seinem Rucksack hatte er eine ungeladene Schreckschusswaffe bei sich.

Inzwischen sitzt er nach der Vorführung beim Ermittlungsrichter und Eröffnung des Haftbefehls in einer JVA. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Fachdezernats des Kriminalkommissariats Mannheim bei der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an. Insbesondere wird geprüft, inwiefern der 35-jährige Mann als Tatverdächtiger für weitere Fälle in Betracht kommt.

StadtLudwigshafen am Rhein
BundeslandRheinland-Pfalz
Einwohner166.621 (Stand: 2016)
OberbürgermeisterinJutta Steinruck (SPD

Ludwigshafen: Netto-Filiale wird mehrfach ausgeraubt – immer vom selben Täter?

Haben es die Polizei in Ludwigshafen und vor allem die Angestellten einer Supermarkt-Filiale von „Netto“ in der zentralen Ludwigstraße mit einem skrupellosen Serientäter zu tun? Fakt ist: Am gestrigen Montag (1. März) ist der Discounter überfallen worden – schon wieder. Denn nach Recherche von LUDWIGSHAFEN24 ist dies der inzwischen 3. bewaffnete Überfall in nur sechs Wochen!

Wie das Polizeipräsidium Ludwigshafen mitteilt, hat ein bislang unbekannter Mann am Montag kurz nach 21 Uhr den Supermarkt betreten und eine Kassiererin mit einer Schusswaffe bedroht. Der Räuber hat die Kassen geöffnet und ist anschließend mit dem Geld zu Fuß vom Tatort geflüchtet. Die sofort eingeleitete Fahndung nach dem Täter blieb ohne Erfolg.

Laut Polizeiangaben erbeutete der Täter beim Raubüberfall am Montagabend rund 1.000 Euro. Da die Kassiererin durch den Überfall mit vorgehaltener Waffe unter Schock stand, ist sie von Sanitätern eines Rettungsdienstes behandelt worden. Weitere Erkenntnisse liegen derzeit nicht vor.

In der Ludwigshafener Ludwigstraße ereignete sich der Raubüberfall auf eine Netto-Filiale. (Archiv)

Ludwigshafen-Mitte: Überfall auf Netto-Filiale – Polizei sucht Zeugen

Deshalb bitten die Ermittler die Bevölkerung um Mithilfe und fragt: Wer hat die Tat beobachtet oder kann Hinweise zu dem flüchtigen Täter geben? Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen.k1.kdd@polizei.rlp.de entgegen.

Auffällig: Da die drei Überfälle immer abends gegen 21 Uhr in der gleichen Netto-Filiale passiert sind, könnte es sich um einen Wiederholungstäter handeln. Rückblick: Bereits am 3. Februar hat ein Unbekannter den Discounter um 20:41 Uhr betreten und den Kassierer mit einer Schusswaffe bedroht. Die Beute bei diesem Raubzug ist ein niedriger vierstelliger Betrag gewesen. Der Täter verschwand auf einem Fahrrad in Richtung Kaiser-Wilhelm-Straße. Auch bei dieser Tat ist eine Fahndung erfolglos geblieben.

Die Personenbeschreibung:

  • männlich
  • etwa 1,75 m
  • kräftige Statur
  • weiße OP-Maske
  • schwarze Jacke (silberne Streifen an der Schulter), schwarze Kaputze/Mütze

Und auch beim ersten Überfall auf den Supermarkt am 19. Januar (20:45 Uhr) hat ein Räuber, nachdem andere Kunden den Laden verlassen haben, mit Waffengewalt einen ebenfalls niedrigen vierstelligen Geldbetrag gestohlen. Bei diesem Coup ist der Täter in Richtung Rathaus-Center geflüchtet. Die Personenbeschreibung ist (bis auf die Farbe des Mund-Nasen-Schutzes) identisch! (pol/pek)

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare