Einsatz in Ludwigshafen

Anwohner melden Leiche in Oppau – doch dann kommt alles anders

Polizeikontrolle in Neukˆlln
+
Anwohner in Ludwigshafen-Oppau melden eine leblose Person in einem Auto. (Symbolbild) 

Ludwigshafen - Anwohner in Oppau rufen in der Nacht auf Sonntag (15. Dezember) die Polizei: Sie glauben, dass in einem Auto ein Toter liegt. Als die Polizei eintrifft, folgt jedoch die überraschende Wende. 

  • Anwohner in Ludwigshafen-Oppau melden Polizei in der Nacht auf Sonntag  (15. Dezember) eine leblose Person 
  • Polizei erlebt am Auto eine Überraschung
  • Einige Stunden zuvor ist ein 27-Jähriger auf Zerstörungsfahrt in Oppau 

Am Sonntag (15. Dezember) melden Anwohner im Ludwigshafener Stadtteil Oppau gegen 1 Uhr ein verdächtiges Auto am Straßenrand. Darin soll eine leblose männliche Person liegen. Als die Polizei eintrifft, stellt sie fest, dass es sich bei dem Mann keineswegs um einen Toten, sondern um einen schlafenden 59-Jährigen aus Frankfurthandelt. Die Unsicherheit der Anwohner ist jedoch verständlich. Erst vor wenigen Tagen wurde in Ludwigshafen-Süd ein Toter in einer Wohnung entdeckt

Als die Beamten den schlafenden Mann wecken, stellen sie fest, dass er betrunken ist.

Ludwigshafen: Mann war zu betrunken um nach Hause zu fahren 

Warum er alkoholisiert im Auto sitzt, erklärt er dann selbst: Als er von Friesenheim nach Frankfurt fahren wollte, habe er festgestellt, dass er dafür zu betrunken ist. Daraufhin hat er in Oppau geparkt, um seinen Rausch auszuschlafen. Die Polizisten entnehmen ihm eine Blutprobe und beschlagnahmen den Führerschein des 59-Jährigen aus Frankfurt. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.

Doch er ist nicht der Einzige, der dem Alkohol zu sehr zugesprochen hat und dann in Oppau gelandet ist...

Ludwigshafen: Betrunkener rammt Autos in Oppau 

Einige Stunden zuvor fährt ein 37-jähriger Mann aus Ludwigshafen kurz vor Ladenschluss zu einem Supermarkt. Nachdem er seinen Einkauf erledigt hat, will er wieder nach Hause fahren. Da er jedoch vorher zu tief ins Glas geschaut hat und ihm der Alkohol in der Zwischenzeit zu Kopf gestiegen ist, verliert er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kracht in fünf geparkte Autos. Diese werden durch den Aufprall beschädigt. Das Auto des betrunkenen Verursachers aus Ludwigshafen ist sogar so zerstört, dass es abgeschleppt werden muss. Es entsteht ein Gesamtschaden von zirka 25.000 Euro. 

Dem 37-jährigen Autofahrer wird eine Blutprobe entnommen. Um seine Fahrerlaubnis muss er sich nicht sorgen, da diese bereits in einem anderen Verfahren eingezogen wurde. Gegen ihn werden nun Ermittlungen wegen Straßenverkehrsgefährdung und des Fahrens ohne Führerschein eingeleitet.

Das war vielleicht eine wilde Nacht in Ludwigshafen-Oppau!

Auch interessant: Eine besorgte Autofahrerin ruft die Polizei an. Sie erklärt, dass der Wagen vor ihr eine Leiche im Kofferraum transportiert. Sofort herrscht Alarmzustand.

Erst vor Kurzem fand die Polizei einen betrunkenen und bekifften Mann in einem Feld in Neustadt an der Weinstraße. Dabei hat er doch nur auf sein Navi gehört

pol/kp

Kommentare