Mit Karacho durch Ludwigshafen 

Mann flüchtet mit Auto vor Polizeikontrolle – aus diesem Grund! 

+
Nach einer kurzen Verfolgung können die Polizeibeamten den Mann einholen. (Symbolbild) 

Ludwigshafen - Einer Polizeistreife fällt in der Nacht zum Sonntag (5. Mai) ein Auto auf, das gerade den Parkplatz eines Supermarktes verlässt. Doch als sie den Fahrer anhalten wollen, macht der die Biege! 

Einer Polizeistreife fällt in der Nacht zum Sonntag in Ludwigshafen ein Auto auf, das gerade den Parkplatz eines Supermarktes verlässt. Doch der 59-jährige Fahrer des Autos will sich auf keinen Fall kontrollieren lassen, beschleunigt und biegt mit quietschenden Reifen ab. Dann lässt er das Auto stehen und rennt weg. 

Nach einer kurzen Verfolgung können ihn die Polizeibeamten einholen und stellen. Auch seiner Verhaftung widersetzt sich der 59-Jährige vehement, die Polizisten bleiben jedoch glücklicherweise unverletzt. Als die Polizisten einen Atem-Alkoholtest durchführen, sehen sie warum der Mann die Flucht ergriffen hat: Er hat 1,19 Promille im Blut

Den Fahrer erwarten nun Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Es kommt immer wieder vor, dass sich Tatverdächtige gegen die Polizei wehren. So auch in einem traurigen Fall in Karlsruhe Anfang August. Als die Polizeibeamten einen mutmaßlichen Tankstellenräuber verhaften wollen, eskaliert die Situation und die Polizisten müssen den jungen Mann fixieren. Doch plötzlich hört er auf zu atmen.

Kurios: Am 2. Mai überführte eine Verkehrskontrolle in Ludwigshafen nicht nur eine Dealerin – sondern auch ihre Mitbewohnerin, die gar nicht im Fahrzeug sitzt! 

pol/kp

Mehr zum Thema

Kommentare