„Masterplan Green City“

So soll die Luftverschmutzung in Ludwigshafen verringert werden 

+
Eine Maßnahme ist die Elektrifizierung städtischer Fahrzeuge und öffentlicher Verkehrsmittel. (Archivbild) 

Ludwigshafen - Die Stadt will die Luftverschmutzung durch Autoabgase verringern und hat beim Bundesverkehrsministerium einen Antrag auf Förderung eingereicht. Die Pläne und wieviel Geld dafür fließt:  

Wie Umweltdezernent Klaus Dillinger (CDU) am Mittwoch mitteilte, hofft die Stadt, dass der Bund den „Masterplan Green City“ mit 188.000 Euro fördert. In Abstimmung mit Mannheim und Heidelberg will Ludwigshafen die Entwicklung intelligenter Verkehrssysteme und die Elektrifizierung städtischer Fahrzeuge sowie des öffentlichen Personennahverkehrs vorantreiben. 

Auch der Ausbau von Radwegen spielt eine Rolle in den Planungen. Vertreter von Kommunen und Ländern waren am Dienstag im Kanzleramt zusammengekommen, um über Maßnahmen gegen zu viel Diesel-Abgase in großen Städten zu beraten. 

Bei dem Treffen wurde der Start eines Förderfonds vereinbart, der bis zu eine Milliarde Euro umfassen soll. Zudem erhält Ludwigshafen wie auch Mainz und Koblenz vom Land Rheinland-Pfalz eine Million Euro für bessere Luft.

dpa/kp

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Auf A67: Ferrari rast in BMW – Drei Kinder verletzt!

Auf A67: Ferrari rast in BMW – Drei Kinder verletzt!

Unfassbarer Vorfall: Priester ohrfeigt weinendes Baby bei Taufe - Video

Unfassbarer Vorfall: Priester ohrfeigt weinendes Baby bei Taufe - Video

Nach Unfall auf A5: Gaffer filmen – Polizei filmt zurück! 

Nach Unfall auf A5: Gaffer filmen – Polizei filmt zurück! 

Schwangere Frau in Klinik: Hier wohnt Marios (38) kleine Familie jetzt! 

Schwangere Frau in Klinik: Hier wohnt Marios (38) kleine Familie jetzt! 

26. Stadtfest Ludwigshafen: Tim Bendzko rockt auf Berliner Platz

26. Stadtfest Ludwigshafen: Tim Bendzko rockt auf Berliner Platz

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.