In Rheinland-Pfalz

Ludwigshafen – Hochburg rechter Gewalt!

+
Auch landesweit ist die Zahl der  rechtsmotivierten Straftaten deutlich gestiegen (Symbolfoto).

Ludwigshafen - Ein trauriger Rekord für Ludwigshafen: 2015 ist es hier zu den meisten rechtsmotivierten  Straftaten in ganz Rheinland-Pfalz gekommen.

In Ludwigshafen soll es 2015 nach Angaben des rheinland-pfälzischen Innenministers Roger Lewentz (SPD) zu 80 rechtsmotivierten  Straftaten (2014: 50) gekommen sein. Zum Vergleich: Auf Platz zwei liegt Kaiserslautern mit 55 Straftaten dieser Art (2014:44). Danach folgen die Kreise Mayen-Koblenz (36 Straftaten) und Bernkastel-Wittlich (33) sowie der Rhein-Pfalz-Kreis (33).

In Rheinland-Pfalz zeigt sich grundsätzlich eine Häufung rechtsmotivierter Kriminalität. In Weidenthal im Kreis Bad Dürkheim hat laut Verfassungsschutz auch die rechtsextreme Splitterpartei Dritter Weg ihren Sitz. Aber auch landesweit die Zahl der rechtsmotivierten Straftaten 2015 deutlich um 34,5 Prozent auf 701 gestiegen.

Negativer Höhepunkt:

Starke Polizei hat Kundgebungen im Griff - weitestgehend

>>> Starke Polizei hat Kundgebungen im Griff - weitestgehend

Die Zahlen hat der Innenminister auf Anfrage der Grünen-Landtagsfraktion herausgegeben. 

Definiert werden rechtsmotivierte Taten bundesweit nach dem System Politischer Motivierter Kriminalität (PMK). Dazu zählen vor allem Taten, die einen Bezug zu völkischem Nationalismus, Rassismus, Sozialdarwinismus oder Nationalsozialismus haben.

dpa/mk

Meistgelesen

Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis

Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis

Neun Gründe, warum Deutschland nicht härter gegen Erdogan durchgreift

Neun Gründe, warum Deutschland nicht härter gegen Erdogan durchgreift

Urlaub in der Türkei: Wem das Ausbleiben der Deutschen schadet

Urlaub in der Türkei: Wem das Ausbleiben der Deutschen schadet

Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR

Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR

IWF will Griechenland mit weiteren Milliarden helfen

IWF will Griechenland mit weiteren Milliarden helfen

66-Jähriger stirbt bei Unfall auf L453

66-Jähriger stirbt bei Unfall auf L453

Kommentare