Nach 20.000 Party-Stunden

Nach 30 Jahren! Kult-Club „Loft“ macht dicht

+
Das Loft macht dicht! 

Ludwigshafen - Über 30 Jahre lang hat sich die internationale DJ-Elite im Loft die Ehre gegeben – doch damit ist bald Schluss. Denn der Club schließt für immer: 

Seit über 30 Jahren feiert Ludwigshafen seine Partys im Loft. Internationale DJs haben sich dort schon die Ehre gegeben. Der Club ist aus der Stadt eigentlich nicht mehr wegzudenken – aber eben nur eigentlich. Denn wie die Betreiber am Freitag (18. Oktober) in einer Mitteilung verkünden, wird das Loft schon bald für immer schließen. Am 31. Oktober 2020 wird der Club dicht machen. Der Abschied von einem der ältesten Techno-Clubs der Welt soll jedoch ein Jahr lang dauern – wenigstens das.

Das große Finale beginnt ab sofort. Die Macher des Lofts laden zum großen Abgesang mit vielen Weggefährten und treuen Freunden, bevor es auf zu neuen Ufern geht. „Eines ist sicher: Ehe sich das Loft am 31. Oktober 2020 endgültig aus der Clubszene und dem Nachtleben verabschiedet, wird es noch einige Überraschungen und denkwürdige Nächte geben“, heißt es in der Mitteilung. Gründe, warum das Loft zumacht, liefern die Inhaber nicht.

Ludwigshafen: Loft macht dicht! Ein Rückblick auf über 30 Jahre Club-Geschichte

Das Loft blickt auf eine lange und bewegte Geschichte zurück: Drei Dekadenlang war das Loft Bühne für sämtliche Spielarten der elektronischen Musik. Mit einem Anspruch für ambitionierten Sound sorgten internationale Top Acts und lokale Künstler für durchtanzte Nächte. So spielten heutige Weltstars wie Loco Dice, Luciano oder Kid Alex / Boys Noize bereits in Ludwigshafen, bevor sie ihren internationalen Durchbruch hatten. In den Anfangsjahren noch mit dem regelmäßigen Mittwoch und dem berühmten Indie-Freitag, wandelte sich der Club mit der Zeit zu einem rein elektronischen Magneten. Dem Publikum, das aus ganz Deutschland anreiste, bescherte das Loft regelmäßig Auftritte international gefeierter Acts wie Deichkind, Paul Kalkbrenner, Sven Väth, Carl Cox und Richie Hawtin. 

Seit Gründung des Clubs 1989 gab es nur drei Besitzer, davon über die Hälfte der Zeit – seit 2001 – die aktuellen Betreiber der polysense GmbH. Viermal wurde komplett renoviert. Mehrere tausend Veranstaltungen wurden organisiert. Mehr als eine Million Gäste besuchten den Club, um insgesamt über 20.000 Stunden zu tanzen.

pm/jol

Mehr zum Thema

Kommentare