Wohnungen durchsucht

Drogenhandel: LKA ermittelt gegen 39 Verdächtige

+
Neben Wohnungen in Ludwigshafen und anderen Städten wurden auch Räume in der Vollzugsanstalt Diez durchsucht. (Symbolfoto)

Ludwigshafen - Im Zuge von Ermittlungen gegen 39 Beschudligte sind Wohnungen in der Pfalz, auch in Ludwigshafen, und Räume in der Justizvollzugsanstalt Diez durchsucht worden.

Nach intensiven Ermittlungen des Landeskriminalamtes Rheinland-Pfalz in Zusammenarbeit mit der Leitung der Justizvollzugs- und Sicherungsverwahrungsanstalt Diez werden am Mittwoch, 27. Januar, nicht nur die Räumlichkeiten der Justizvollzugs- und Sicherungsverwahrungsanstalt Diez, sondern auch insgesamt 16 Wohnungen in den Großräumen Mayen-Koblenz, Kaiserslautern und Ludwigshafen durchsucht. 

Der Hintergrund: Die Staatsanwaltschaft Koblenz führt momentan ein Ermittlungsverfahren gegen 39 Beschuldigte im Alter zwischen 24 und 65 Jahren wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Handels mit Betäubungsmitteln. 

Die Personen werden verdächtigt, seit etlichen Monaten regelmäßig gemeinschaftlich Betäubungsmittel in die Justizvollzugs- und Sicherungsverwahrungsanstalt Diez eingeschmuggelt zu haben. Diese Drogen sollen sowohl für den Eigenbedarf sowie auch für den Weiterverkauf innerhalb der Justizvollzugs- und Sicherungsverwahrungsanstalt verwendet worden sein. 

Bei den Durchsuchungen der Räumlichkeiten und Wohnungen werden Betäubungsmittel, Smartphones, Kontoauszüge, schriftliche Unterlagen, Bargeld sowie eine Gaspistole, ein Schlagstock und auch ein Taser sichergestellt.

Die Ermittlungen dauern an.

pol/swy

Mehr zum Thema

Fotos: Schwerer Unfall in Wittelsbacher Straße

Fotos: Schwerer Unfall in Wittelsbacher Straße

Kommentare