1.000 Beamten im Einsatz

Vorbereitung der Polizei läuft: ,Patriotenwanderung‘ zum Hambacher Schloss

+
Demo in Kandel (Archivfoto)

Ludwigshafen/Kandel/Neustadt - Am Samstag sind wieder mehrere Kundgebungen geplant, worauf sich die Polizei bereits intensiv vorbereitet. Man rechnet mit über 2.000 Demonstranten:

Wie das Polizeipräsidium Rheinpfalz am Freitag (4. Mai) mitteilt, seien vier Demos in Kandel und Neustadt geplant. Darauf bereite sich die Polizei bereits intensiv vor. Derzeit plane das Präsidium einen Gesamteinsatz mit etwa 1.000 Polizeikräften.

Sicherheitsmaßnahmen

Die Polizei sowie die Stadtverwaltung Neustadt und die Kreisverwaltung Germersheim wollen unter anderem mit Absperrungen und Halteverboten an den Veranstaltungsorten für Sicherheit und Ordnung sorgen. Dabei versuchen die beteiligten Behörden, die Beeinträchtigungen für Bürger möglichst gering zu halten. 

Die Stadtverwaltung Neustadt rechne mit 1.500 Demonstranten. Die Kreisverwaltung Germersheim gehe in Kandel von rund 800 Teilnehmern aus. 

>>> Angriffe, Böller und Hitler-Gruß: Polizei zieht nach Demos in Kandel Bilanz!

Wann und wo starten die Kundgebungen?

Mit dem Aufzug ,Patriotenwanderung' wollen die Demonstranten um 8 Uhr in Richtung Hambacher Schloss marschieren. Dafür werden sämtliche Zufahrtswege zum Schloss für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Gleichzeitig werden Gegenveranstaltungen stattfinden. 

Zur erfolgreichen Einsatzbewältigung setzen wir auf intensive Kommunikation. Gegen Gewalt und die Verbreitung nationalsozialistischen Gedankengutes werden wir hingegen frühzeitig und konsequent einschreiten", betont Einsatzleiter Martin Kuntze. Über  aktuelle Verkehrsbehinderungen und -einschränkungen informiert das Polizeipräsidium Rheinpfalz am Samstag ganztägig auf seinem Twitter-Account.

3.000 Menschen demonstrieren in Kandel

pol/jol

Kommentare