Unglücklicher Fahrversuch

13-Jähriger will mit Vaters Auto Eindruck schinden - doch das endet im Krankenhaus

+
Ein 13-Jähriger will mit dem Auto seines Vaters eine Spritztour machen. (Symbolfoto)

Ludwigshafen - Mit geklauten Autoschlüsseln seines Vaters will ein 13-Jähriger vor seinen Freunden angeben. Stattdessen endet die Aktion für einen von ihnen im Krankenhaus.

In Ludwigshafen will am Dienstag (16. April) ein 13-Jähriger seinen Freunden imponieren und bedient sich am Autoschlüssel seines Vaters, um zusammen mit seinen gleichaltrigen Freunden, zwei Mädchen und zwei Jungs, eine Spritztour zu starten. Dafür gehen sie zusammen ins öffentliche Parkhaus in der Schanzstraße/Bürgermeister-Grünzweig-Straße, wo das Auto steht.

Er selbst traut sich scheinbar nicht ans Steuer, lässt aber seinen Kumpel ran: Dieser setzt sich auf den Fahrersitz und startet den Motor. Wie die Polizei berichtet, „setzt er das Auto versehentlich in Bewegung“, beschleunigt und fährt den 13-Jährigen, der den Schlüssel seines Vaters geklaut hat, und die zwei Mädchen an! Alle drei werden verletzt. Der Junge sogar so schwer, dass er ins Krankenhaus eingeliefert werden muss. Alle fünf Jugendliche stehen nach dem Unfall unter Schock.

Nicht nur in Ludwigshafen: Immer wieder Teenies hinterm Steuer

Immer wieder kommt es vor, dass sich Jugendliche überschätzen und mit dem Auto der Eltern Spritztouren unternehmen. Dass diese Aktionen nicht immer glimpflich enden, hat die Ludwigshafener Clique heute hautnah miterlebt. Ähnlich ging es einem 14-Jährigen in Mühlhausen im Januar: Dieser krachte mit dem Audi A4 seiner Mutter in ein Garagentor.

mw/pol

Mehr zum Thema

Kommentare