Im zweiten Stock

Junge (3) öffnet Fenster in 9 Metern Höhe – und stürzt in die Tiefe!

+
Symbolfoto

Ludwigshafen - Es ist der Alptraum aller Eltern. Ein kleiner Junge spielt am Samstagabend im zweiten Stock eines Mehrfamilienhauses herum:

Wer selbst Kinder hat, weiß, wie schnell das gehen kann. Ein Mal für ein paar Sekunden weggeschaut oder das Kind unbeaufsichtigt im Nebenzimmer gelassen – und schon passiert was! Gegen 21 Uhr am Samstagabend (27. Juli) spielt ein dreijähriger Junge in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Ludwigshafen. In einem unbeobachteten Moment passiert der Albtraum! 

Ludwigshafen-Oppau: Junge (3) stürzt aus Fenster in die Tiefe

Irgendwie gelingt es dem kleinen Jungen, auf das Fensterbrett zu klettern und sogar das Fenster zu öffnen. Dann passiert das Schreckliche: Der Junge fällt aus dem Fenster des mehrgeschossigen Hauses in Ludwigshafen-Oppau in die Tiefe! Das Kind schlägt neun Meter tiefer auf den Gehweg auf. Bei dem Sturz zieht sich der Junge schwere Verletzungen zu. Er wird ins Uniklinikum Mannheim gebracht. Nach derzeitigem Kenntnisstand schwebt der Junge aber nicht in Lebensgefahr.  

Ludwigshafen: Kind stürzt aus Fenster – nicht der erste Fall dieser Art

Der dramatische Vorfall in Oppau erinnert an einen schrecklichem Fall im April 2018, der sich ebenfalls in Ludwigshafen abspielte. Auch hier stürzte ein Kind aus einem Fenster im 4. Stock. Wie durch ein Wunder wird das kleine Mädchen bei dem dramatischen Unfall in Ludwigshafen nicht lebensgefährlich verletzt. Das Kind war offenbar unbeaufsichtigt in der Wohnung. Die Polizei schaltet das Jugendamt ein. 

Auch oft gelesen: In Mundenheim löst ein bewaffneter Mann Ende Juli einen SEK-Einsatz aus, bei dem eine Wohnung gestürmt wird.

Am 2. August machen Polizisten in Ludwigshafen eine schreckliche Erfahrung: Ein Aggo-Ehemann verhält sich erst respektlos gegenüber den Beamten und beißt dann noch einen der Polizisten

pol/rmx

Kommentare