Drei Inhaber, keine Papiere

KVD überprüft verbarrikadiertes Lokal in Ludwigshafen – und stellt Erstaunliches fest

Der Kommunale Ordnungsdienst im Einsatz.
+
Ludwigshafen: Der Kommunale Ordnungsdienst im Einsatz. (Symbolbild)

Ludwigshafen - Am Wochenende steppt in einer Gaststätte in der Innenstadt der Bär, doch die Blenden sind fest verschlossen. Der Kommunale Vollzugsdienst (KVD) beschließt nachzuschauen – und entdeckt Erstaunliches.

In der Nacht auf Freitag (2. Oktober) ist der Kommunale Vollzugsdienst (KVD) in der Prinzregentenstraße in der Ludwigshafener Innenstadt auf Streife. Gegen 21:30 Uhr fällt einer KVD-Patrouille reges Treiben in einem Lokal auf, dessen Fenster anscheinend durch Blenden vor unerwünschten Blicken geschützt werden sollen. Die Mitarbeiter des KVD entscheiden sich für eine Kontrolle.

Nach mehrmaligem Klopfen werden die Einsatzkräfte schließlich eingelassen und verlangen Papiere, die jeder Gastwirt parat haben muss. Zur Überraschung und zum Misstrauen des KVD melden sich gleich drei Personen als Verantwortliche für die Gaststätte. Doch keiner dieser drei kann die entsprechenden Unterlagen vorgelegen. Die Klärung der Inhaberverhältnisse ist so nicht möglich.

Doch damit nicht genug: Im weiteren Verlauf der Kontrolle entdeckt die KVD-Streife Anzeichen für die illegale Vermittlung von Sportwetten, die offenbar mittels eines Laptops getätigt worden sind. Die Einsatzkräfte verständigen die Polizei und übergeben ihr die im Zuge des Einsatzes kontrollierten Ausweise. Der KVD stellt den Schlüssel zum Lokal sicher und versiegelt die Gaststätte.

Ludwigshafen: Kommunaler Vollzugsdienst (KVD) unterstützt die Polizei

Mitarbeiter des Kommunalen Vollzugsdienst (KVD) sehen aus wie Polizisten, sind aber keine. Im Allgemeinen übernehmen sie Aufgaben, die weniger Zugriffsrechte erfordern. Sie sind für die Gefahrenabwehr und die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung zuständig – und nicht für die aktive Verfolgung von Straftaten. Im Fokus steht die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten wie zum Beispiel die Überprüfung der Gastronomie in Bezug auf die Corona-Regeln.

In der Corona-Pandemie sind die Mitarbeiter des KVD vermehrt im Einsatz zur Überprüfung der Corona-Regeln. Neben dieser Aufgabe ist der KVD auch für Ruhestörungen, Belästigungen der Allgemeinheit und Verfolgung der Einhaltung von kommunalen Satzungen und Verordnungen zuständig. (lpb)

Mehr zum Thema

Kommentare