Gesundheitsreport:

Überdurchschnittlich viele Krankmeldungen in LU!

+
Gesundheitsreport der BARMER

Ludwigshafen - Die Beschäftigten in Ludwigshafen waren 2016 häufiger krankgeschrieben als im Landesdurchschnitt. Das zeigt der Gesundheitsreport der BARMER: 

Volker Reithermann, Regionalgeschäftsführer der BARMER in Ludwigshafen, sagt: „Hauptursache für die Krankschreibungen waren Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems. Dafür wurden in nur einem der 36 rheinland-pfälzischen Landkreise und kreisfreien Städte Arbeitsunfähigkeitstage wegen Erkrankungen der Atemwege gezählt.“ 

Die Zahlen

Laut Gesundheitsreport meldete sich jeder Beschäftigte in Ludwigshafen im Durchschnitt 1,4 (Land: 1,3) Mal arbeitsunfähig. Auf jeden Beschäftigten entfielen rechnerisch 19,7 (Land: 17,9) gemeldete Arbeitsunfähigkeitstage. Der Krankenstand lag in Ludwigshafen bei 5,4 Prozent (Land: 4,9 Prozent). 

„Das bedeutet, dass an einem durchschnittlichen Kalendertag von 1.000 Beschäftigten 54 arbeitsunfähig gemeldet waren“, erklärt Reithermann. 

Häufigste Gründe für die Arbeitsunfähigkeitstage der Beschäftigten in Ludwigshafen waren Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems (4,3 Tage), psychische Störungen (4,1 Tage), Atemwegserkrankungen (2,9 Tage) und Verletzungen (2,3 Tage). 

Der Gesundheitsreport wertet die Daten von 186.000 rheinland-pfälzischen Erwerbspersonen aus. Das sind 13,3 Prozent aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in dem Bundesland.

pm/kab

Mehr zum Thema

Neueste Artikel

Aufgabe im fünften Satz: Nadal scheitert bei Australian Open

Aufgabe im fünften Satz: Nadal scheitert bei Australian Open

Foto: So sah Giuliana Farfalla früher als Pascal aus

Foto: So sah Giuliana Farfalla früher als Pascal aus

Dschungelcamp: Tatjana Gsell hat eine böse Vorahnung

Dschungelcamp: Tatjana Gsell hat eine böse Vorahnung

Löw wünscht sich richtige Kracher in der Nations League

Löw wünscht sich richtige Kracher in der Nations League

Hier verrät Horst Lichter witzige Details über "Bares für Rares"

Hier verrät Horst Lichter witzige Details über "Bares für Rares"

Schüler getötet: Polizei nimmt Mitschüler fest

Schüler getötet: Polizei nimmt Mitschüler fest

Kommentare