Ludwigshafener Stadtmeisterschaft: Rekordsieger SV Südwest holt sich den Titel!

In der Eberthalle

Ludwigshafener Stadtmeisterschaft: Rekordsieger SV Südwest holt sich den Titel!

Ludwigshafener Stadtmeisterschaft: Rekordsieger SV Südwest holt sich den Titel!
Stadtmeisterschaft in Ludwigshafen: Gruppen und Spielplan

Budenzauber im Januar

Stadtmeisterschaft in Ludwigshafen: Gruppen und Spielplan

Stadtmeisterschaft in Ludwigshafen: Gruppen und Spielplan

Friesenheim

Kein Stadtteil ist so stark von der BASF geprägt wie Friesenheim. Doch dank Ebertpark gibt‘s im Geburtsort von Altkanzler Helmut Kohl auch viel Grün.

Als „Heimes der Friso“ wurde Friesenheim erstmals 771 in einer Urkunde des Lorscher Kodex erwähnt. 

Wie in der gesamten Pfalz beendete die französische Besatzung auch in Friesenheim die kurpfälzische Herrschaft, teilte die Region dem Departements Donnersberg zu. An Neujahr 1814 passierten Russen und Preußen den Rhein. Mit Kriegsende und dem Wiener Kongress fiel das Dorf 1814/16 der bayerischen Rheinpfalz zu. 

Der Großteil des 1865 im Hemshof gegründeten BASF-Werkes liegt zwischen Brunckstraße und dem Rheinufer. Als eine der ersten Gemeinden überhaupt wurde Friesenheim 1892 Ludwigshafen angegliedert, weil die Stadt unbedingt ihre Gebiet erweitern musste. 

Bis zum Ausbruch des Ersten Weltkrieges wurde Friesenheim an das Straßenbahn- und Elektrizitätsnetz der Stadt angebunden. Mit dem Wachstum der BASF kletterte die Einwohnerzahl bis 1939 auf 20.000 Personen und war somit sogar höher als heutzutage mit rund 17.800

Zwischen den Kriegen erfolgte dann das Zubauen der Freiflächen hin zur Innenstadt durch die städtische Wohnungsbaugesellschaft GAG und die GEWOGE (bis 2015 LUWOGE) der BASF. 

Bis 1926 errichtete der Chemie-Riese bereits 2.000 Wohnungen für seine Arbeiter – viele davon im Brunckviertel direkt vor den Werkstoren. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Hälfte der Friesenheimer Gebäude ganz oder teilweise zerstört, bis 1952 jedoch wieder aufgebaut. 

Das Bild des Stadtteils wird geprägt von Ebertpark (1925) mit Turmrestaurant, Friedenskirche (1932), Friedrich-Ebert-Halle (1965) oder auch dem städtischen Klinikum als drittgrößtem Arbeitgeber – das BASF-Hochhaus (1957) ist inzwischen abgerissen. 

Handball-Zweitligist TSG Friesenheim, als wichtigster von vielen ansässigen Sportverein, absolviert seine Heimspiele in der Ebert-Halle. In der Hohenzollernstraße steht noch heute das Geburtshaus von Altkanzler Dr. Helmut Kohl.

Ludwigshafen & Region

Pietro Lombardi: Baby-Wunsch mit Laura Maria? „Wieso setzt du mich unter Druck?“

Pietro Lombardi: Baby-Wunsch mit Laura Maria? „Wieso setzt du mich unter Druck?“

Jungbusch: Streit zwischen Familien-Clans eskaliert – 250 Personen beteiligt

Jungbusch: Streit zwischen Familien-Clans eskaliert – 250 Personen beteiligt

Wetter in Deutschland und der Region: DWD warnt vor Nebel

Wetter in Deutschland und der Region: DWD warnt vor Nebel

French Open 2020: Zverev schon im Angriffsmodus - Deutsche Top-Spieler heute gefordert

French Open 2020: Zverev schon im Angriffsmodus - Deutsche Top-Spieler heute gefordert

„Wird extrem“: Löwen-Kapitän Gensheimer rechnet mit hoher Belastung für Handballer

„Wird extrem“: Löwen-Kapitän Gensheimer rechnet mit hoher Belastung für Handballer

Dank neuer Partnerschaft: Sonnenklar.TV Reisebüro Rihm erfüllt Deinen Traum vom Smart Home

Dank neuer Partnerschaft: Sonnenklar.TV Reisebüro Rihm erfüllt Deinen Traum vom Smart Home

Irre Blamage im TV: Sport-Expertin Katrin Müller-Hohenstein hat bei kultiger Fußball-Frage keine Ahnung

Irre Blamage im TV: Sport-Expertin Katrin Müller-Hohenstein hat bei kultiger Fußball-Frage keine Ahnung

Leben

Beifahrersitz frei und Tankstopp tabu: Alle Infos zur Einreise nach Kroatien, Italien, Österreich und Co.

Beifahrersitz frei und Tankstopp tabu: Alle Infos zur Einreise nach Kroatien, Italien, Österreich und Co.

Urlaub auf Kreuzfahrtschiff: TUI geht drastischen Schritt und setzt Passagiere in Griechenland aus

Urlaub auf Kreuzfahrtschiff: TUI geht drastischen Schritt und setzt Passagiere in Griechenland aus

Mann bestellt Sportwagen für 31.000 Dollar aus China: Was er bekommt, haut ihn aus den Socken

Mann bestellt Sportwagen für 31.000 Dollar aus China: Was er bekommt, haut ihn aus den Socken