In Carl-Bosch-Straße

Aus Ärger: Auto verfolgt und Scheibe eingeschlagen!

+
Wütender Passant schlägt Autoscheibe ein (Symbolfoto).

Ludwigshafen-Friesenheim - Ist er jetzt über den Zebrastreifen gegangen oder nicht? Aus Ärger verfolgt ein Fußgänger ein Auto und lässt seine Wut an der Scheibe aus:

Ist der Fußgänger über einen Zebrastreifen gegangen oder nicht?

Der Mann hatte am Donnerstag (7. Dezember) nach eigener Aussage die Sternstraße an einem Zebrastreifen überquert. In der Mitte der Straße sei ein Auto dann direkt an ihm vorbeigefahren.

Darüber hat sich der Fußgänger offensichtlich derart geärgert, dass er dem Wagen nachrannte, bis er es in der Carl-Bosch-Straße an einer roten Ampel einholte. Vor Wut schlug der Mann eine Seitenscheibe des mit fünf Personen besetzten Autos ein – vor den Augen einer Polizeistreife, die gerade einen Unfall aufnahm!

Der Fahrer und die Insassen des Autos widersprachen allerdings den Ausführungen des Wüterichs. Ihre Version: Der Mann sei einfach auf die Straße gelaufen, nicht über einen Zebrastreifen. 

An den Angaben des Aggro-Passanten zweifelt die Polizei auch aufgrund eines Alkoholtests, die sie bei dem Fußgänger durchführten: der ergab 1,56 Promille. Der Mann muss sich jetzt wegen Sachbeschädigung verantworten.

pol/rmx

Neueste Artikel

Dschungelcamp: Tatjana Gsell hat eine böse Vorahnung

Dschungelcamp: Tatjana Gsell hat eine böse Vorahnung

Hier verrät Horst Lichter witzige Details über "Bares für Rares"

Hier verrät Horst Lichter witzige Details über "Bares für Rares"

Schüler getötet: Polizei nimmt Mitschüler fest

Schüler getötet: Polizei nimmt Mitschüler fest

Gasleck in London: Fast 1500 Menschen in Sicherheit gebracht

Gasleck in London: Fast 1500 Menschen in Sicherheit gebracht

Umfrage-Schock: SPD stürzt Richtung AfD ab

Umfrage-Schock: SPD stürzt Richtung AfD ab

Olympia-Eisschnellläuferin mit nur 30 Jahren gestorben

Olympia-Eisschnellläuferin mit nur 30 Jahren gestorben

Kommentare