Tierrettung befreit Hündin

Einfach so: Dieser Hund sollte eingeschläfert werden!

Tierrettung Rhein-Neckar
1 von 7
Die Hündin ist nach der Operation noch nicht über den Berg.
Tierrettung Rhein-Neckar
2 von 7
Die Hündin ist nach der Operation noch nicht über den Berg.
Tierrettung Rhein-Neckar
3 von 7
Die Hündin ist nach der Operation noch nicht über den Berg.
Tierrettung Rhein-Neckar
4 von 7
Die Hündin ist nach der Operation noch nicht über den Berg.
Tierrettung Rhein-Neckar
5 von 7
Die Hündin ist nach der Operation noch nicht über den Berg.
Tierrettung Rhein-Neckar
6 von 7
Die Hündin ist nach der Operation noch nicht über den Berg.
Tierrettung Rhein-Neckar
7 von 7
Die Hündin ist nach der Operation noch nicht über den Berg.

Ludwigshafen - Als die Tierrettung die Hündin untersucht, ist sie in einem sehr schlechten Zustand. Als eine OP ansteht, will die Halterin das Tier einfach einschläfern lassen...

Zu einem medizinischen Notfall wird die Tierrettung Rhein Neckar nach Ludwigshafen gerufen. Eine Dobermannhündin ist offensichtlich in einem sehr schlechtem gesundheitlichen Zustand. Sie kommt nicht mehr auf die Beine. 

Die Hündin soll bereits seit acht Tagen in diesem Zustand sein. Auf die Frage, weshalb das Tier noch nicht bei einem Arzt untersucht worden ist, erklärt die Halterin, dass die Hündin noch nie bei einem Tierarzt war.

Doch damit nicht genug: Wie sich in dem Gespräch herausstellt, war der Hund noch nie Spazieren, hatte nie Kontakt zu anderen Hunden oder Menschen!

Die Halterin erklärt, dass ihr Hund sonst mit den Bazillen anderer Hunde in Kontakt kommen und krank werden würde. Deshalb durfte der Dobermann sich sieben Jahre lang nur in einem kleinen Garten aufhalten.

Bei der Untersuchung stellen die Tierretter eine schlimme Entzündung der Gebärmutter fest. 

Auf die Frage, wie es nun mit dem armen Tier weitergehen soll, erklärte die Halterin, sie solle einfach eingeschläfert werden. Obwohl die Tierretter zu einer Operation raten, lehnt die Frau die Behandlung ab. 

Das können die Tierretter jedoch nicht zulassen. Nach langen Diskussionen gelingt es ihnen, die Halterin davon zu überzeugen, die Besitz- und Eigentumsrechte des Hundes an die Tierrettung Rhein Neckar abzutreten. 

Dann kann der Hündin endlich geholfen werden. Sie wird in eine Klinik gebracht und notoperiert. Noch ist sie nicht über den Berg – aber bereits aus der Narkose erwacht. Es wird sich in den kommenden Tagen zeigen, ob die Hündin wieder auf die Beine kommt. 

Vorerst soll die Dobermannhündin bei der Tierrettung Rhein Neckar bleiben. Dort soll sie nach und nach Artgenossen und Menschen kennenlernen. Ziel ist es, irgendwann ein schönes und sicheres Zuhause für die Hündin zu finden.

Tierrettung Rhein Neckar/mk

Meistgelesen

Live Ticker: Heidelberg im Royals-Fieber! 

Live Ticker: Heidelberg im Royals-Fieber! 

Dreist! Falschfahrer nutzen Rettungsgasse aus 

Dreist! Falschfahrer nutzen Rettungsgasse aus 

Rekordfund: Zoll findet Kokain im Wert von 800 Millionen Euro

Rekordfund: Zoll findet Kokain im Wert von 800 Millionen Euro

Eine Tote, Brände nach Blitzeinschlägen und Verkehrschaos nach Starkregen

Eine Tote, Brände nach Blitzeinschlägen und Verkehrschaos nach Starkregen

Tödlicher Badeunfall im Wiesensee!

Tödlicher Badeunfall im Wiesensee!

Kommentare