Filmfestival Ludwigshafen

Bjarne Mädel beim Filmfestival in Ludwigshafen: Warum er kein „Ernie“ mehr sein will

+
Filmfestival Ludwigshafen verleiht Preis für Schauspielkunst an Bjarne Mädel

Ludwigshafen - Er ist bekannt als Ernie in ‚Tatortreiniger‘ oder bei Netflix als ‚Tante Buba‘. Am Sonntagabend bekommt Schauspieler Bjarne Mädel den ‚Preis für Schauspielkunst‘:

  • Bjarne Mädel (Tatortreiniger) bekommt am 1. September den Preis für Schauspielkunst beim Filmfest in Ludwigshafen verliehen
  • Großer Empfang von Bjarne Mädel am roten Teppich
  • Der Schauspieler liefert eine beeindruckende Live-Performance ab 

Am Sonntagabend (1. September) wird es am roten Teppich auf dem Ludwigshafener Filmfestival kurz hektisch: Schauspieler Bjarne Mädel (51) fährt vor, steigt aus einer dunklen Limousine aus und die Presse und seine Fans empfangen den Schauspieler mit einem Blitzlichtgewitter. Danach gibt er zwischen Interviews immer wieder geduldig unzählige Autogramme und macht Selfies mit seinen begeisterten Fans. 

Noch nie war der Hype um Bjarne Mädel so groß wie jetzt. Allein für seine Rolle des Schotty in der Serie „Tatortreiniger" erhielt der Schauspieler unter anderem zwei Grimme-Preise sowie drei Mal den Deutschen Comedypreis. Am Sonntag wird ihm eine weitere Ehre zuteil: Beim Filmfestival in Ludwigshafen wird ihm der „Preis für Schauspielkunst“ verliehen. Das Ludwigshafener Filmfestival auf der Parkinsel ist nach Cannes mit 100.000 Besuchern eines der größten der Welt.

Bjarne Mädel beim Filmfestival Ludwigshafen über Mücken und Hochwasser

LUDWIGSHAFEN24 spricht mit dem gebürtigen Hamburger Bjarne Mädel über das Festival„Ich war vor drei Jahren schon hier, bei Hochwasser und Scharen von Stechmücken. Danke, dass die dieses Jahr weg sind!“ 

Schauspieler Bjarne Mädel wird beim Filmfestival in Ludwigshafen von Fans umringt. 

Doch was macht Bjarne Mädel eigentlich zwischen den Dreharbeiten, um sich zu entspannen? „Ich schaue gerne Fußball. Heute Nachmittag hat der HSV gewonnen, deshalb geht es mir doppelt gut heute! Tatsächlich schalte ich am besten ab, wenn ich am Strand liege.“

Auf die Frage, wie das für ihn ist, wenn Fans ihn noch immer als Ernie Heisterkamp  aus der Serie „Stromberg“ sehen, antwortet Bjarne Mädel : „Ich bin gerade sehr froh, dass ich einige so unterschiedliche Charaktere spielen darf. Von mir laufen allein auf diesem Festival vier Filme. Am besten gefalle ich mir in „ Tage des letzten Schnees“ (Anmerkung der Redaktion: In diesem Film spielt er einen verheirateten Hamburger Bankers, der eine verhängnisvolle Affäre mit einer jungen Frau hat.) Aber manche Fans sehen immer noch den „Heisterkamp“ aus „Stromberg“ in mir, weil sie den eben so mochten. Ich versuche, mich von ehemaligen Rollen freizuspielen.“

Bjarne Mädel beeindruckt beim Filmfestival Ludwigshafen mit einer Darstellung seines Könnens

In seiner Dankesrede bei der Preisverleihung erinnert sich der Künstler daran, dass er ständig gefragt wird, wie viel Bjarne in seinen Rollen steckt und kontert: Bruno Ganz fragt man ja auch nicht, wie viel Hitler von seiner Rolle in ihm steckt, oder?“ 

In einer witzigen Ich-Performance live auf der Bühne brilliert Mädel darin zu zeigen, wie unglaublich vielschichtig und vielseitig er als Schauspieler ist. Dabei redet er ständig von seinem „Ich“, aber jeweils in einer anderen Rolle. Einmal als treudoofer Dorfpolizist Schäffer in „Mord mit Aussicht“, einmal als schüchterner Tatortreiniger Schotty und einmal als übernervöser und nerviger Büro-Kollege Ernie Heisterkamp. Unzählige Male, in jedem Satz zeigt Mädel eine andere Person, eine andere Facette seiner selbst. Für diese beeindruckende Live-Darstellung seines Könnens erntet Bjarne Mädel zu Recht rauschenden Applaus aus dem geladenen VIP Publikum!

Auch als Schauspieler wird Bjarne Mädel in Zukunft weiter viel beschäftigt sein. Im nächsten Jahr plant er, sogar selbst einmal Regie zu führen.

kpo

Kommentare