1. Ludwigshafen24
  2. Ludwigshafen

Ludwigshafen: Frau (25) stürzt aus Hotel-Fenster – Fall bleibt für immer ungeklärt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Kiefer

Kommentare

Das „B&B“-Hotel ist keine 100 Meter von Rhein-Galerie und „Moxy“-Hotel entfernt.
Im „B&B“-Hotel in der Ludwigshafener Bahnhofstraße ereignete sich das tragische Unglück. (Archivfoto) © LUDWIGSHAFEN24/Peter Kiefer

Ludwigshafen-Mitte – Der ominöse Fenstersturz einer jungen Frau (25) aus einem Hotel beschäftigte die Justiz. Jetzt wird der Fall eingestellt – und bleibt ungeklärt:

Update vom 5. Dezember: Der dramatische Fenstersturz der jungen Frau, die am 5. Juni aus einem Hotel in der Ludwigshafener Bahnhofstraße in die Tiefe gestürzt ist. Unglück oder Verbrechen – bleibt der Fall für immer ungeklärt? Berechtigte Frage, denn die ermittelnde Staatsanwaltschaft Frankenthal hat die Tragödie jetzt zu den Akten gelegt, wie der SWR berichtet.

Rückblick: Die 25-Jährige hat nach ihrem mysteriösen Sturz so schwer verletzt, dass sie ins künstliche Koma versetzt werden musste! Erst Wochen später im August ist sie glücklicherweise wieder aufgewacht. Obwohl sie dann wieder vernehmungsfähig war, konnte sich nicht mehr an den Sturz erinnern. Sie räumte jedoch ein, dass sie den Sturz aus dem ersten Stock nicht selbst verursacht habe.

Sturz aus Hotelfenster: Keine Anklage gegen Ex-Freund

Daraufhin rückte der Ex-Freund der Geschädigten ins Visier der Ermittler, der sich am Unglückstag im gleichen Hotel aufgehalten haben soll. Dies hat der Mann jedoch immer abgestritten. Vielmehr betonte der Beschuldigte, die Frau habe leichtsinnig auf dem Fenstersims gesessen und sei dann die rund fünf Meter nach unten gestürzt. Nach einem Treffen der beiden ist die 25-Jährige dann zur Polizei gegangen und hat ausgesagt, dass es sich um einen tragischen Unfall gehandelt habe.

Fazit: Da es weder Spuren gibt, die auf Fremdeinwirkung hinweisen noch eindeutigen Beweise für eine Straftat gibt, wird keine Anklage erhoben. Somit bleibt der Fenstersturz von Ludwigshafen ungeklärt.

Ludwigshafen: Frau (25) aus Hotelfenster gestürzt – War‘s versuchter Totschlag?

Update vom 30. Juni: Bahnt sich im Fall einer am 5. Juni aus einem Hotelfenster in der Ludwigshafener Bahnhofstraße eine überraschende Wende an? Denn nachdem die Ermittler zunächst von einem tragischen Unfall beim Rauchen oder ähnlichem ausgegangen sind, wird inzwischen wegen versuchten Totschlags gegen einen Verdächtigen ermittelt, wie die Staatsanwaltschaft Frankenthal dem SWR bestätigt hat. Die Schwerverletzte hat zunächst in Lebensgefahr geschwebt!

Anstelle des Hotel Viktoria entsteht in der Bahnhofstraße ein B&B Hotel.
Im „B&B“-Hotel in der Ludwigshafener Bahnhofstraße ereignete sich das tragische Unglück. (Archivfoto) © LUDWIGSHAFEN24/Peter Kiefer

Wer die Anschuldigung gegen den Mann erhoben hat, wollte der Leitende Oberstaatsanwalt Hubert Ströber dem Sender nicht sagen. Die schwer am Kopf verletzte Frau könne es zumindest nicht gewesen sein, da sie auch die nächsten 10 bis 14 Tage wohl noch nicht vernehmungsfähig sei. Polizei und Staatsanwaltschaft suchen weiterhin nach Zeugen des folgenschweren 5-Meter-Sturzes.

Übrigens: Unser LUDWIGSHAFEN24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Ludwigshafen: Fenstersturz aus Hotel! Frau (25) mit schweren Kopfverletzungen in Klinik

Erstmeldung vom 9. Juni: Auch Tage nach dem schrecklichen Unglück am Samstagmorgen (5. Juni) tappt die Polizei bezüglich des Hergangs im Dunkeln: Eine junge Frau (25) ist gegen 9:20 Uhr im ersten Stock des B&B Hotels in der Bahnhofstraße aus dem Fenster gestürzt! Der 25-jährige Hotelgast soll sich auf das Fensterbrett gesetzt und plötzlich das Gleichgewicht verloren haben. Dann ist sie fünf Meter rücklings in die Tiefe gefallen und hart auf dem Gehweg aufgeschlagen, wodurch sich die Frau schwere Kopfverletzungen zugezogen hat.

Aufgrund ihres kritischen Zustandes musste die 25-Jährige nach Eintreffen der Rettungskräfte umgehend in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Wie ein Polizei-Sprecher auf LUDWIGSHAFEN24-Nachfrage erklärt, ist die Verletzte noch immer nicht ansprechbar.

StadtLudwigshafen am Rhein
BundeslandRheinland-Pfalz
Fläche77,55 km²
Einwohnerzahl172.253 (Stand: 31. Dez. 2019)
OberbürgermeisterinJutta Steinruck (SPD)

Jetzt haben die Staatsanwaltschaft Frankenthal und die Kriminalpolizei Ludwigshafen die Ermittlungen zu den Umständen des Sturzes aufgenommen. Nach bisherigem Erkenntnisstand war der Grund des gemeinsamen Einsatzes von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei ein Unglücksfall.

Ludwigshafen: Polizei bittet mögliche Zeugen um Hinweise

Da das Opfer bislang noch nicht das Bewusstsein wiedererlangt hat und nicht befragt werden kann, bitten Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei um Hinweise aus der Bevölkerung und fragen deshalb:

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail an zkiludwigshafen.k11@polizei.rlp.de entgegen. (pol/pek)

Auch interessant

Kommentare