Lockerung der Corona-Maßnahmen 

Die Geschäfte in Ludwigshafen haben wieder geöffnet – der große Andrang bleibt noch aus

Ludwigshafen – Ende März wurden die meisten Geschäfte wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Dank der Lockerungen wird der Betrieb im Einzelhandel wieder hochgefahren – doch der große Andrang bleibt aus. 

  • Seit Ende März sind die meisten Geschäfte wegen des Coronavirus geschlossen. 
  • Am 15. April beschließen Bund und Länder Lockerungen für den Einzelhandel. 
  • Rheinland-Pfalz geht bei den Ladenöffnungen einen Sonderweg und erlaubt auch die Öffnung von Geschäften über 800 Quadratmetern. 
  • So sieht es am ersten Tag der Corona-Lockerungen in Ludwigshafen aus: 

In der Ludwigshafener Innenstadt war es in den letzten knapp vier Wochen ziemlich still. Restaurants, Buchhandlungen, Schuhgeschäfte und Eisdielen mussten geschlossen bleiben. Nach den Lockerungen der Corona-Maßnahmen kehrt nun allerdings ein wenig Normalität ein. Unter bestimmten Voraussetzungen dürfen nun einige Läden in Rheinland-Pfalz wieder öffnen. Schon am Montag (20. April) öffnen die ersten Läden wieder ihre Tore für Kunden. 

Neue Corona-Maßnahmen: Ludwigshafener Geschäfte öffnen wieder

Am 15. April haben Bund und die Länder beschlossen, dass Geschäfte mit einer Größe von bis zu 800 Quadratmetern wieder aufmachen dürfen. Im Gegensatz zu anderen Bundesländern dürfen in Rheinland-Pfalz sogar größere Läden aufmachen – jedoch nur wenn die Verkaufsfläche auf 800 Quadratmeter verkleinert wird. Trotz der Lockerung der Corona-Maßnahmen für Shops, gelten die Abstands- und Hygieneregeln weiterhin. Auch das Kontaktverbot bleibt bestehen. 

Geschäfte in Ludwigshafen öffnen wieder – Bilder aus der Innenstadt

Laut neuer Corona-Verordnung in Rheinland-Pfalz darf sich nur eine Person pro 20 Quadratmeter Verkaufsfläche im Geschäft aufhalten. Da jedoch nicht jeder Laden jemand beschäftigen kann, der den Einlass reguliert, haben viele Geschäfte Hinweistafeln an der Tür angebracht. Dort steht ob sich zwei, drei oder, vier Kunden gleichzeitig im Geschäft aufhalten dürfen. Die wenigen Menschen, die in der Innenstadt unterwegs sind, halten sich an die Vorgaben. Es geht überall sehr ruhig zu. Trotz der Empfehlung beim Einkaufen einen Mundschutz zu tragen, sieht man jedoch nur wenige Personen in sogenannten Alltagsmasken. 

Ludwigshafen: Trotz Corona-Lockerung – der große Andrang bleibt aus 

„Es ist irgendwie komisch zu sehen, wenn nach so vielen Wochen wieder Menschen in der Stadt rumlaufen“, so die Betreiberin eines Bekleidungsgeschäfts in der Innenstadt. Sie möchte lieber anonym bleiben. „Ich selbst habe einen größeren Andrang erwartet, aber es ist noch etwas überschaubar. Auf der anderen Seite auch verständlich, da viele Menschen noch Angst haben.“ 

Ganz anders sieht es auf der gegenüberliegenden Rheinseite aus: Auf den Mannheimer Planken bilden sich zum Teil lange Schlangen vor den Ladentüren. 

Ludwigshafen: 30 der 110 Läden in der Rhein-Galerie haben geöffnet 

Auch in der Rhein-Galerie haben einige wenige Geschäfte wieder geöffnet  – allerdings auch unter strengen Auflagen. Ob die Läden öffnen möchten, dürfen sie selbst entscheiden. Bisher haben 30 der etwa 110 Läden in der Rhein-Galerie geöffnet. Schritt für Schritt sollen die restlichen folgen. Weitere Entwicklungen in Ludwigshafen findest Du in unserem Corona-Ticker. Andere große Geschäfte wie MediaMarkt, Saturn und H&M wollen ebenfalls wieder eröffnen. Nur das Einrichtungshaus Ikea bleibt in der Corona-Krise stur. 

oal

Rubriklistenbild: © LUDWIGSHAFEN24/Omar Ali 

Mehr zum Thema

Kommentare