Für Fußgänger und Radfahrer wieder frei

Ludwigshafen: Berliner Platz für Fußgänger frei – wann auch wieder Autos fahren dürfen

Berliner Platz
+
Der Berliner Platz wird wieder zum Verkehrsknotenpunkt in Ludwigshafen.

Ludwigshafen - Wegen dem Abriss der Pilzhochstraße war der Bereich Mundenheimer Straße und Berliner Platz lange gesperrt. Nun kehrt Normalität zurück:

Update vom 3. November: Seit Montagmittag, 14 Uhr, kann die Durchfahrt Berliner Straße von Fußgänger und Radfahrer wieder genutzt werden. Darüber berichtet die Stadt Ludwigshafen. Nach dem Ende der Aufräum- und Nacharbeiten des Pilzstraßen-Abrisses ist dies der erste Schritt zurück zur Normalität, wie Alexander Thewalt, Dezernent für Bau und Umwelt, betont. „Wir freuen uns, dass die Berliner Straße nun wieder genutzt werden kann und sind zuversichtlich, dass zeitnah auch wieder Straßenbahnen und Autos fahren können.“ Nach derzeitigem Stand soll eine volle Inbetriebnahme der Berliner Straße bis Mitte Dezember erfolgen.

Ludwigshafen: Berliner Platz wieder zentraler Knotenpunkt für ÖPNV

Meldung vom 14. September: Zehn Monate lang war der Bereich um die Mundenheimer Straße und den Berliner Platz wegen des Abrisses der Hochstraße Süd gesperrt. Jetzt kehrt in die Innenstadt von Ludwigshafen endlich wieder so etwas wie Normalität zurück. Der Rückbau der gut 500 Meter langen „Pilzhochstraße“ verläuft laut Stadt „planmäßig“ und soll Mitte Oktober beendet sein.

Da der einsturzgefährdete Teil der Hochstraße Süd in dem Bereich Mundenheimer Straße/Berliner Platz nun weg ist, wird der Autoverkehr bereits am Freitag (11. September) wieder freigegeben. Das hat Ludwigshafens Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck (SPD) am Mittwoch (9. September) angekündigt. Auch die Dammstraße soll direkt an der Baustelle wieder geöffnet werden.

Ludwigshafen: Berliner Platz wird wieder zentraler Knotenpunkt für den ÖPNV

Am Montag (14. September) sollen dann auch wieder Bahnen den Berliner Platz anfahren. Sie sollen mit allen von der Sperrung betroffenen Linien wieder wie gewohnt den zentralen Verkehrsknotenpunkt über die Konrad-Adenauer-Brücke bedienen. Das teilt die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (RNV) am Mittwoch (9. September) mit.

Derzeit für die RNV noch Testfahrten mit Bahnen durch. Dabei kommt es wohl immer wieder zu Behinderungen und Verzögerungen, weil Autos immer wieder auf oder neben den Gleisen abgestellt werden. Deshalb lasse die Stadt Ludwigshafen jetzt rigoros abschleppen und werde das auch in Zukunft so beibehalten, damit der planmäßige Bahnverkehr ab Montag gewährleistet ist, heißt es.

Ludwigshafen: Busse und Bahnen fahren wieder über Berliner Platz

Mit bis zu 40.000 Fahrgästen pro Tag ist der Berliner Platz die umsteigestärkste Haltestelle in Ludwigshafen. Sie wird nach zehn Monaten Sperrung ab Montag wieder zum zentralen ÖPNV-Knotenpunkt für die Busse und Bahnen der RNV. Dann werden die Stadtbahn-Linien 4/4A, 6/6A, 7, 8 Express, 9 Express und 10 wieder über den Berliner Platz fahren.

Nach Abschluss der Probefahrten soll das Schienennetz von und nach Mannheim wieder über die Konrad-Adenauer-Brücke angebunden werden. Dann fahren die Stadtbahnlinien 4/4A, 7, 8 Express und 9 Express in Mannheim verkehren wieder auf den regulären Fahrwegen.

Auch die Busse der Linien 74, 75, 76, 77 sowie die Nachtbuslinien 90, 94, 95, 96 und 97 kehren dann wieder an den Berliner Platz zurück. Teilweise verändert sich aber die Abfahrtsposition! Die bisherigen Ersatzhaltestellen im Bereich Ludwigstraße/Kaiser-Wilhelm-Straße werden nicht mehr anfahren. Die RNV weist darauf hin, dass nicht nur in allen Bahnen und Bussen sondern auch an allen Haltestellen die Maskenpflicht gilt. (rmx)

Kommentare