Im Nordhafen

Um Kameras zu testen: BASF simuliert Brand

+
BASF

Ludwigshafen - Um die Kamerasysteme zu testen, täuscht am Dienstag die BASF einen Brand mit Flammen und Ruß vor. Es bestehe dabei keine Gefahr für die Mitarbeiter und Bewohner:

Zwischen 9 und 17 Uhr testet am Dienstag (14. November) die BASF ihre Kamerasysteme. Dadurch soll untersucht werden, ob Lecks oder Brände an Rohrleitungen auch bei schlechten Sichtbedingungen mit den entsprechenden Kameras entdeckt werden können.

Zu diesem Zweck wurde im Nordhafen ein Modell aus fünf je zwölf Meter langen leeren Rohrleitungen gebaut. Mit Hilfe von Erdgasbrennern wird ein Brand mit Flammen und Ruß simuliert“, teilt der Chemiekonzern mit. Die Hochleistungskameras, die an unterschiedlichen Orten positioniert  sind, werden diesen Ablauf dann aufnehmen. 

Während des Vorgangs werden Feuerwehr und Behördenvertreter vor Ort sein. Eine Gefahr für Mitarbeiter und Bevölkerung bestehe laut BASF nicht. Trotz allem wir in dieser Zeit kein Schiff im Hafen liegen oder eine Verladung stattfinden. 

>>> Mehr zur BASF findest Du auf unserer Themenseite.

jol

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.