Wenn die Gelegenheit günstig ist

BASF plant größere Zukäufe

+
BASF in Ludwigshafen 

Ludwigshafen - Knallharte Kalkulation und das richtige Händchen zum richtigen Zeitpunkt – Die BASF will auch größere Zukäufe im Rahmen der Wachstumsstrategie ins Auge fassen.

Der Chemiekonzern BASF will im Rahmen seiner Wachstumsstrategie auch zu größere Zukäufe ins Auge fassen. Bei einer wirklich günstigen Gelegenheit sei die BASF bereit zu agieren, werde dabei aber nicht von ihren strikten Renditeanforderungen abrücken, erklärt Firmenchef Kurt Bock dem ‚Handelsblatt‘. „Wir schauen uns viele Dinge an, aber wir rechnen eben auch sehr spitz“, so der Manager.

Ziel der BASF sei es, weiterhin stärker zu wachsen als die Branche, die derzeit mit jährlich 3,5 Prozent expandiert. Von den Fusionsplänen der US-Konkurrenten Dow Chemical und Dupont sieht Bock den Konzern nicht berührt. Er könne nicht erkennen, warum BASF deshalb die Strategie infrage stellen sollte.

>>> BASF spart 57 Millionen Euro – dank kreativer Mitarbeiter

dpa/mk

Mehr zum Thema

Familiäre Atmosphäre: DSDS-Sieger Severino live

Familiäre Atmosphäre: DSDS-Sieger Severino live

Kommentare