Wenn der Sohn unter die Haube kommt...

Angst vor dem „Hochzeits-Crasher“: Mann kommt mit kuriosem Anliegen zur Polizei! 

+
Mann fürchtet Eklat bei Hochzeit seines Sohnes – und geht zur Polizei (Symbolfoto)

Ludwigshafen - Diese Anfrage hört die Polizei sicher zum ersten Mal: Ein Mann will, das ein Verwandter während der Hochzeit seines Sohnes „weggesperrt“ wird. Der kuriose Grund: 

Ein 58-Jähriger erscheint am Mittwoch auf der Wache der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 und bittet die Polizisten, man möge doch seinen Verwandten für einige Tage einsperren – dass er die Hochzeit seines Sohnes nicht stören könne. In der Vergangenheit habe es eine entsprechende Ankündigung gegeben.

Der fürsorgliche Vater will nun wohl unbedingt vermeiden, dass es auf der Feier zu einem Eklat kommt. Die Beamten müssen den 58-Jährigen aber enttäuschen: Sie erklären ihm, dass man niemanden ohne triftigen Grund für mehrere Tage wegsperren dürfe und die Polizei bei diesem speziellen Anliegen leider nicht weiterhelfen könne.

Bleibt zu hoffen, dass der 58-Jährige jetzt trotzdem ganz ohne Störungen feiern kann, dass sein Sohn unter die Haube kommt..

pol/kab

Mehr zum Thema

Kommentare