In Wohnung im Rhein-Pfalz-Kreis

Seit Dezember vermisst: Andrii (13) endlich wieder aufgetaucht!

+
Wo ist dieser 13-jährige Junge?

Ludwigshafen - Seit Ende Dezember wird der 13-jährige Andrii Tymchenko vermisst. Er ist vermutlich in Begleitung eines Mannes. Mehr zur Suche:

+++ Update, 8. Januar 15:23 Uhr: Adrii ist wieder aufgetaucht! Wie die Polizei berichtet, wurde er am Dienstag wohlbehalten gegen 14 Uhr in einer Wohnung im Rhein-Pfalz-Kreis gefunden. Er war in Begleitung des 21-Jährigen.

+++ Update, 8. Januar, 8:45 Uhr: 

Weiterhin gibt es keine Spuren und Hinweise zum Aufenthaltsort des vermissten Andrii. Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Rheinpfalz mitteilt, wird weiterhin nach dem Jungen gesucht.

+++ Update, 4. Januar, 12:53 Uhr:

Auch eine Woche nach seinem Verschwinden, fehlt von Andrii weiterhin jede Spur. Wie eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Rheinpfalz am Freitag (4. Januar) auf Nachfragen von LUDWIGSHAFEN24 erklärt, melde die Bevölkerung immer wieder Hinweise, aber es gebe noch nichts Neues im Fall des verschwundenen 13-Jährigen. Dass eine Frau den Jungen nahe Osnabrück gesehen habe, kann sie uns weiterhin nicht bestätigen. 

Die Sprecherin versichert jedoch, dass die Polizei derzeit von keiner Gefahr für Andrii ausgehe. Der Vermisste ist mit einem 21-jährigen Bekannten aus dem Internet unterwegs. Seit wann das Kind den Mann kenne, kann uns die Sprecherin allerdings nicht sagen. Auch ob er sich auf den Weg zu seinem im Ausland lebenden Vater macht, ist nicht klar. Den leiblichen Vater würde Andrii nämlich sehr vermissen, wie die Mutter des Jungen in einem Interview dem Schweizer Nachrichtenportal ,20 Minuten‘ erklärt.

+++ Update: 3. Januar, 7:34 Uhr:

Ist Andrii Tymchenko gesehen worden? In einem einem Facebook-Post der ,Feuerwehren Metropolregion Rhein-Neckar' heißt es, dass eine Frau ihn gesichtet habe. Sie sei sich ziemlich sicher, den Jungen am Mittwochnachmittag zwischen 14 und 15:30 Uhr in Melle (nahe Osnabrück) erkannt zu haben. 

Der 13-Jährige sei demnach in Begleitung eines jungen Mannes. Beide sollen bei der Tafel, die in der Nähe des Bahnhofs liegt, Lebensmittel in ein Auto geladen haben. Der Opel Zafira in silberner Lackierung habe laut der Zeugin ein österreichisches Kennzeichen. „Der Mann sagte, er komme aus Jugoslawien, sprach aber Dialekt, den ich nur aus Österreich und der Schweiz kenne. Deswegen kam mir das so merkwürdig vor", so die Frau.

Die Zeugin habe im Anschluss die Polizei Osnabrück informiert. Eine offizielle Bestätigung liegt noch nicht vor. Auch auf Nachfragen von LUDWIGSHAFEN24 beim Polizeipräsidiums Rheinpfalz, das sich mit dem Fall beschäftigt, kann die Sichtung von Andrii nicht bestätigt werden.

+++ Update: 13:38 Uhr:

Wie sich herausstellt, gilt Andrii Tymchenko nicht zum ersten Mal als vermisst. Bereits am 23. Dezember wird der Junge aus der Gemeinde Aegerten in der Schweiz als vermisst gemeldet. 

Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Rheinpfalz auf Nachfragen von LUDWIGSHAFEN24 erklärt, habe ein Zeuge am 27. Dezember einen Hinweis gegeben. Demnach halte sich der 13-Jährige in einer Wohnung im Rhein-Pfalz-Kreis auf. Die Beamten hätten daraufhin die besagte Wohnung aufgesucht und das Kind dort gefunden. Die Beamten hätten den Vermissten gefragt, ob er Opfer eines Gewaltverbrechens sei. Laut dem Sprecher habe Andrii dies verneint. Er sei vermutlich wegen eines Streits im Elternhaus von Zuhause ausgerissen.

Kind flüchtet aus Kinderheim

Nach der Befragung wird der 13-Jährige ans Jugendamt übergeben. Dieses bringt ihn in ein Kinderheim in Bobenheim-Roxheim, wo ihn seine Erziehungsberechtigten abholen sollten. Allerdings ergreift Andrii dort noch am Abend erneut die Flucht

Der Polizeisprecher versichert, dass seit dem 28. Dezember akribisch nach dem Vermissten gesucht werde. Durch die Veröffentlichung seines Fotos erhoffen sich die Beamten weitere Hinweise. Zwar seien bislang ein paar eingegangen, allerdings habe keiner davon die Beamten auf eine heiße Spur gebracht.

+++ Erstmeldung: 2. Januar, 6:19 Uhr:

Andrii Tymchenko wird am 28. Dezember in Bobenheim-Roxheim zuletzt gesehen. Seitdem fehlt von dem 13-Jährigen jede Spur. 

Am Dienstagabend (1. Januar) wendet sich die Polizei mit einem Foto des Kindes an die Öffentlichkeit und hofft damit auf Hinweise zu dem bislang unbekannten Aufenthaltsort des Jungen. Die Beamten gehen davon aus, dass Andrii in Begleitung eines 21-jährigen Mannes ist. 

Hinweise sollen der Kriminalpolizei unter 0621 / 963-2773 gemeldet werden.

pol/jol

Kommentare