Völlig durchgeknallt 

Aggro-Ehemann (43) beschimpft Polizisten – und dreht dann völlig durch 

+
Im Streifenwagen verhält sich der Aggro-Ehemann sogar noch schlimmer! 

Ludwigshafen - Am Freitagabend (2. August) rückt die Polizei zu einem Einsatz in die Gartenstadt aus. Ein aggressiver Mann will auf seine Familie losgehen! 

Am Freitagabend (2. August), gegen 21 wählt eine Frau aus Ludwigshafen den Notruf. Sie erzählt der Polizei, dass ihr betrunkener Ehemann auf sie und auf die Familie losgehen würde. Sofort rücken die Polizisten zu einem Einsatz in Ludwigshafen-Gartenstadt aus. Vor Ort stellen sie fest, dass sich die Aggressionen des 43-jährigen Mannes nicht nur gegen seine Familie richten. Der betrunkene Mann baut sich aggressiv und bedrohlich vor den Polizisten auf und beschimpft sie als „blöde Idioten“

Die Polizisten versuchen vernünftig mit ihm zu sprechen, doch bei dem Aggro-Ehemann sind wohl Hopfen und Malz verloren. Der Mann aus Ludwigshafen ist völlig außer sich – ein normales Gespräch mit ihm unmöglich.

Ludwigshafen: Aggro-Ehemann weigert sich Wohnung zu verlassen – und lässt sich dauernd auf den Boden fallen! 

Auch seine eingeschüchterte Familie bezeichnet sein Verhalten als unberechenbar, weshalb er doch bitte die Wohnung verlassen sollte. Doch der 43-Jährige weigert sich vehement den Fuß vor die Tür zu setzen. Die Polizei sieht sich gezwungen ihn zu fesseln. Trotz der Fessel weigert er sich jedoch noch immer die Wohnung zu verlassen und lässt sich immer wieder auf den Boden fallen! Doch auch dafür haben die Polizisten eine Lösung parat: Sie tragen den Aggro-Ehemann aus Ludwigshafen zum Streifenwagen. 

Ludwigshafen: Betrunkener Ehemann beißt Polizisten in den Arm 

Doch auch dort will er einfach keine Ruhe geben und macht etwas Widerliches: Als ihm ein Polizist im Streifenwagen einen Gurt anlegen will, beißt er ihm in den Arm! Der Beamte wird dadurch leicht verletzt. 

Um weitere Angriffe zu verhindern und um dem Mann Gelegenheit zur Beruhigung zu geben, nehmen ihn die  er über Nacht in polizeilichen Gewahrsam genommen und in einer Zelle untergebracht.

Auch am Donnerstag (1. August) machen Polizisten in Ludwigshafen eine erschreckende Erfahrung: Bei einem Routineeinsatz bemerken Polizisten, dass mit einer Autofahrerin etwas nicht stimmt. Plötzlich kippt die Stimmung und eine Person greift zur Waffe. Dass solch ein aggressives Verhalten nicht immer gut geht, zeigt ein trauriger Fall in Karlsruhe. Nachdem er eine Tankstelle ausgeraubt haben soll, verhält sich der Tatverdächtige so aggressiv, dass die Polizisten ihn fixieren müssen, woraufhin der junge Mann stirbt.

Zwei Männer lösen Ende August 2019 in Ludwigshafen einen Großeinsatz der Polizei aus. Ein Zeuge beobachtet, wie einer der beiden eine Schusswaffe mit sich führt und alarmiert sofort die Beamten. Schnell finden die Ordnungshüter heraus, was wirklich passiert ist.

pol/kp

Mehr zum Thema

Kommentare