1. Ludwigshafen24
  2. Ludwigshafen

Rathaus-Center Ludwigshafen: Abriss kostet fast 80 Mio. Euro – Stadtrat segnet Mega-Summe ab

Erstellt:

Von: Fabienne Schimbeno

Kommentare

Ludwigshafen – Der Abriss von Rathaus und Rathaus-Center wird deutlich teurer als geplant. Jetzt musste der Stadtrat über die enormen Mehrkosten entscheiden:

Update vom 24. Mai: Und wieder ist ein Stein beiseite geräumt, der dem Abriss von Rathaus-Turm und Rathaus-Center im Wege stand: Am Montagnachmittag (23. Mai) hat der Stadtrat Ludwigshafen wie erwartet dafür gestimmt, den Rückbau trotz um rund 20 Millionen Euro explodierter Kosten durchzuziehen. Statt 52 soll der Abriss 79,73 Millionen Euro kosten – 7,85 Millionen für den Abriss der Nordmall sowie 71,88 Millionen Euro auf die beiden anderen Gebäudeteile.

StadtLudwigshafen am Rhein
BundeslandRheinland-Pfalz
Einwohner172.253 (Stand: 31. Dezember 2020)
OberbürgermeisterinJutta Steinruck (SPD)

Ludwigshafen: Linke und SPD für prozentuale Förderung durch Bund und Land

Der Stadtrat hat mit großer Mehrheit entschieden, die erheblichen Mehrkosten mit zu tragen – lediglich „Die Linke“-Fraktion hat ihr Okay nicht gegeben. Der Linke-Vorsitzende Bernhard Wadle-Rohe mahnte, die Stadt mache hier keine gute Politik, da es an einer verbindlichen Zusage von Bund und Land fehle, die Abrisskosten anteilmäßig zu übernehmen, wie ihn der SWR zitiert.

Eine prozentuale Förderung fordert auch die SPD-Fraktion. Und das nicht nur am Rathaus-Center-Abriss, sondern auch bei anderen Großbaustellen wie den Hochstraßen Nord und Süd. Für die Grünen seien die Mehrkosten wohl unvermeidbar gewesen. Nun hoffe man auf satte Einnahmen durch den Grundstücksverkauf nach erfolgtem Abriss.

Rathaus-Center vor Abriss – Stadt kann jetzt loslegen

Nach dem offiziellen Go durch den Stadtrat kann Baudezernent Alexander Thewalt jetzt die europaweite Ausschreibung für den Abriss freigeben. Die Stadtspitze habe bereits Gespräche mit mehreren Spezialfirmen – in einem Vierteljahr könnte der Auftrag vergeben werden.

Thewalt hofft laut SWR darauf, dass Bund und Land bei ihrer Förderung die steigenden Baukosten berücksichtigen. Schließlich stehe der Abriss in direktem Zusammenhang mit dem Bau der neuen Stadtstraße.

Ludwigshafen: So will die Stadt beim Mega-Bauprojekt Geld sparen

Und die Stadt will den Rotstift ansetzen: Etwa sollen die Unmengen an abgetragenem Beton vom Rathaus-Center nicht entsorgt, sondern für den Neubau der Helmut-Kohl-Allee verwendet werden – dem Nachfolger der Hochstraße-Nord. Das spare Hunderte Lkw-Fahrten zur Deponie sowie immer weiter steigende Materialkosten.

In den nächsten zwei Monaten wird laut Projektleitung ein Bauzaun aufgestellt. Im September ist spätestens geplant, mit ersten Arbeiten im Innenbereich zu beginnen. Die Stadtverwaltung hofft, dass der komplette Abriss bis Oktober 2025 beendet ist. Bis dahin sollen weder der Straßenverkehr noch die Tram-Haltestelle am Rathaus-Center durch die Maßnahmen behindert werden.

Rathaus-Center Ludwigshafen: Über 79 Millionen Euro – Abriss wird deutlich teurer als geplant

Erstmeldung vom 16. Mai: Der Rückbau von Rathaus und Rathaus-Center in Ludwigshafen liegt im Zeitplan. Das teilt die Stadt am Montag (16. Mai) in einer Pressemitteilung mit. In drei Abschnitten wird der Gebäudekomplex abgerissen. Damit dies möglichst schonend und sicher passiert, hat die Stadtverwaltung in einer Machbarkeitsstudie alle kritischen Aspekte vorher untersucht – von Bauschadstoffen, über Lärm bis hin zur Statik und Abbruchtechnologie.

Die Ergebnisse der Studie stellt die Verwaltung am Montag dem Bau- und Grundstücksausschuss sowie der Öffentlichkeit vor. Dabei zeigt sich: Der Abriss von Rathaus und Rathaus-Center wird deutlich teurer als geplant:

Ludwigshafen: Rathaus-Center wird abgerissen – „unser Ziel klar vor Augen“

Unter acht Gesichtspunkten hat die Stadtverwaltung den Abbruch geprüft und vorbereitet: Bauschadstoffe, Brandschutz, Abbruchstatik und Baugrund, vorhandene Haustechnik, Abbruchtechnologie, Baulogistik, Emissionen wie Lärm, Staub und Erschütterungen sowie Ökologie.

„Wir haben unser Ziel klar vor Augen: Alle drei Großprojekte – die komplette Wiederherstellung der Hochstraße Süd, der Abriss der Hochstraße Nord und Bau der Helmut-Kohl-Allee sowie der Abriss von Rathaus und Rathaus-Center – werden integriert geplant und aufeinander abgestimmt umgesetzt: für unsere Bürger*innen, für unsere Stadt, für die Region, für Wirtschaft, Industrie und Handel“, wird Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck in der Pressemitteilung der Stadt Ludwigshafen zitiert.

Das Rathaus-Center in Ludwigshafen wird nach über vier Jahrzehnten abgerissen.
Das Rathaus-Center in Ludwigshafen wird nach über vier Jahrzehnten abgerissen. © LUDWIGSHAFEN24/Celine Burghardt

Abriss Rathaus-Center in Ludwigshafen: Aufteilung in drei Bereiche

Der nun vorliegende Zeitplan für das Rathaus gebe Orientierung. Angesichts der hohen technischen Komplexität sowie belastender übergeordneter Rahmenbedingungen sei dies keine Selbstverständlichkeit, so die Oberbürgermeisterin. „Wir werden nun die nächsten Schritte für den Abbruch einleiten“, erklärt Steinruck weiter.

Um den Abbruch sicher, geordnet und zielgerichtet vornehmen zu können, haben die Ingenieure den Gebäudekomplex in drei Bereiche eingeteilt: den östlichen Bereich rund um das ehemalige Kaufhaus, der bis an die Haltestelle Rathaus heranreicht, den nördlichen Bereich der Mall, der unter der Hochstraße Nord liegt, und den zentralen Bereich mit dem Rathausturm.

Rathaus-Center Ludwigshafen: Abriss des Rathaus-Turms verlangt besondere Herangehensweise

Der Rückbau beginnt aufeinander abgestimmt und teilweise parallel. Die Arbeiten zum Abriss von Mall und Rathaus-Turm starten im dritten Quartal 2022 mit der Entkernung und Schadstoffentsorgung. Danach erfolgt der Rückbau der Fassade und zum Abschluss wird die massive Betonkonstruktion abgerissen. Diese Arbeiten dauern bis Ende 2025. 

Der Abriss des Rathaus-Turms verlangt eine besondere Herangehensweise. Neben der Entkernung und Schadstoffentsorgung, die überall erforderlich ist, muss hier die komplexe Hochhausfassade zurückgebaut werden. Dabei mussten die Planer beachten, dass solche Fassaden Einzelanfertigungen sind, die detailliert betrachtet werden müssen. Der Rückbau erfolgt ähnlich wie der Aufbau Etage für Etage.

Abriss Rathaus-Center: Beginn der Arbeiten

Im Bereich des ehemaligen Kaufhauses an der Ostseite starten die Arbeiten im zweiten Quartal 2023 und sollen bis Ende 2024 abgeschlossen sein. Im nördlichen Bereich der Mall, der unter der Hochstraße Nord liegt, beginnen die Arbeiten im vierten Quartal 2023 und dauern bis ins erste Quartal 2025.

Ende 2025 soll der gesamte Komplex abgerissen sein. Die dann noch folgenden kleineren Nacharbeiten sind so geplant, dass sie den Bau der Helmut-Kohl-Allee nicht behindern. Anfang des Jahres hatte die Stadt Ludwigshafen die Pläne für die Helmut-Kohl-Allee vorgelegt.

Abriss Rathaus-Center: Rund 40.000 Kubikmeter Abbruchmaterial erwartet

Am Ende der Rückbauarbeiten rechnen die Ingenieure mit rund 40.000 Kubikmetern recyclingfähigen Abbruchmaterial. Das Material wird im Warenhof West aufbereitet und unter anderem für den Bau der Helmut-Kohl-Allee wiederverwendet.

„Klar ist, dass die Rückbauarbeiten Lärm, Staub und Erschütterungen verursachen werden“, wird Bau- und Umweltdezernent Alexander Thewalt in der Pressemitteilung der Stadt Ludwigshafen zitiert. „Wir möchten die Belastungen für die Anwohner*innen dabei so gering wie möglich halten und haben dies in der Machbarkeitsstudie gründlich geprüft“, so der Dezernent weiter.

Rathaus-Center Ludwigshafen: Abriss sorgt für Staub und Lärm – Stadt will Anwohner entlasten

Der Lärmpegel werde zum Beispiel im Bereich des Carl-Bosch-Gymnasium in der Regel unterhalb des vorhandenen Verkehrslärms liegen. Dennoch werde es auch Zeiten geben, in denen es laut wird. „Wir tun vieles, um die Belastungen durch die Baustelle abzufedern“, erklärt Alexander Thewalt.

In den kommenden Wochen und Monaten werde man die Planungen weiter verfeinern und frühzeitig auf die Anwohner rund um den Gebäudekomplex zukommen, so der Dezernent weiter. Auch das Tierwohl wurde im Zusammenhang des Abrisses des Rathaus-Center Ludwigshafen bereits sichergestellt.

Rathaus-Center Ludwigshafen: Abriss deutlich teurer als geplant

Aufgrund der allgemeinen gestiegenen Baupreise muss die Stadtverwaltung ihre Kostenannahmen anpassen. Allein in den vergangenen drei Monaten sind die Baupreise in Deutschland um rund 3,4 Prozent gestiegen. Wenn man das auf das Jahr hochrechnet, würde sich eine Baupreissteigerung von 14,4 Prozent ergeben, heißt es in der Pressemitteilung der Stadt Ludwigshafen.

Knappe Ressourcen, die großen Investitionen in ein klimaneutrales Deutschland sowie die Auswirkungen des Ukraine-Kriegs sorgen dafür, dass Preisentwicklungen sehr schwer kalkulierbar sind.

„Transparent vorgehen“: OB Steinruck über Rathaus-Abriss

Die Stadtverwaltung geht daher davon aus, dass die Baupreise in den nächsten Jahren regelmäßig stärker steigen werden als die allgemeinen Verbraucherpreise. Sie rechnet daher aufgrund der vorliegenden Zahlen, dass die Kosten für den Rückbau des Gebäudekomplexes bei rund 79,73 Millionen Euro liegen.

„Wie gewohnt gehen wir transparent vor und wir suchen natürlich weiter den Dialog mit den Nachbar*innen und den Bürger*innen“, wird Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck zitiert. In den kommenden Tagen und Wochen wird es auf der städtischen Informations- und Beteiligungsplattform www.ludwigshafen-diskutiert.de immer wieder aktuelle Informationen und eine eigens produzierte Video-Reihe mit dem Stadtvorstand und den Fachplanern geben. Dort werden alle Vorhaben noch einmal erläutert. (fas/PM)

Auch interessant

Kommentare