1. Ludwigshafen24
  2. Ludwigshafen

Leinenpflicht für Hunde in Ludwigshafen – Stadt erinnert wegen Brutzeit an Regeln

Erstellt:

Von: Peter Kiefer

Kommentare

Ludwigshafen - Wegen der aktuellen Brut- und Setzzeit von Wildtieren in Ludwigshafen erinnert die Stadt an die Leinenpflicht für Hunde, die außerhalb der Freilaufflächen gilt:

Nicht nur in Ludwigshafen, sondern auch in anderen Großstädten weit über Rheinland-Pfalz hinaus leben viele verschiedene Wildtiere wie zum Beispiel Füchse, Kaninchen oder unterschiedliche Vogelarten. In bestimmten Gebieten gibt es sogar Rehe. Im Moment ist sogenannte Brut- und Setzzeit, das heißt Vögel brüten und andere wildlebende Tiere wie beispielsweise Rehe bekommen jetzt Nachwuchs. Dadurch sind sie nicht mehr so mobil und auf besonderen Schutz angewiesen.

Brut- und Setzzeit in Ludwigshafen – Stadt erinnert an Leinenpflicht für Hunde

Ein ganz besonderes Problem: Freilaufende Hunde, die den Nestern oder den Tieren zu nahe kommen oder sie sogar jagen. Die Störungen von Bruttätigkeiten, die Beschädigung von Nestern oder das Nachstellen von Wild sind massive Eingriffe in den Naturhaushalt und deshalb verboten. Die Stadtverwaltung erinnert deshalb mit Nachdruck daran, dass Hunde in der Feldflur nicht ohne Leine außerhalb des Einflussbereichs der führenden Person sein dürfen. 

Im Stadtgebiet gibt es ausgewiesene Hundeauslaufflächen, wo sich Hunde ohne Leine austoben dürfen. Im gesamten bewohnten Gebiet und auf allen anderen Grünflächen müssen Hunde immer angeleint sein.

Wildtierschutz in diesen Ludwigshafener Schutzgebieten

Ganz besonders wichtig ist der Wildtierschutz in allen Schutzgebieten wie Parkinsel, Maudacher Bruch, Rheinauen, ehemaliger Frankenthaler Kanal und in den Schutzzonen im Außenbereich. Deshalb werden gerade diese Flächen in den nächsten Wochen verstärkt durch den Bereich Umwelt und Klima kontrolliert. Landwirtschaftliche Flächen dürfen zudem nicht betreten werden.

Übrigens: Unser LUDWIGSHAFEN24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Außerdem bittet die Stadtverwaltung darum, die Hinterlassenschaften der Hunde in Abfallbehältern zu entsorgen, da das Thema Hundekot nicht nur in Ludwigshafen ein zum Himmel stinkendes Problem ist. In Heidelberg drohen Hundehaltern übrigens bis zu 5.000 Euro Strafe, wenn sie während der Jungtiere der Wildtiere eine Regel nicht beachten. (pek mit PM)

Auch interessant

Kommentare