Beamte wollten nur helfen...

Mit Pistole! Verwirrte Rentnerin bedroht Polizisten

+

Eigentlich wollen die Polizisten nur einer vermeintlich hilflosen Frau in ihrer Wohnung helfen – doch plötzlich zückt die rabiate Rentnerin vor den Beamten eine geladene Pistole...

Notruf wegen einer vermeintlich hilflosen Person in einem Mehrfamilienhaus in der Bismarckstraße.

Als die Beamten gegen 21:15 Uhr vor Ort sind, öffnet trotz Klingeln und Klopfen niemand die Wohnungstür.

Weil von einem Notfall ausgegangen wird, stößt die Feuerwehr hinzu, versucht die mit Sicherheitsvorkehrungen ausgerüstete Tür zu öffnen.

Da dies nicht ohne größere Beschädigungen möglich ist, entschließt man sich über eine Drehleiter für den Weg durch ein gekipptes Fenster. 

Erstmal im Inneren der Wohnung staunten die Retter nicht schlecht: Denn die verwirrt wirkende Seniorin steht unvermittelt vor den Einsatzkräften, ist äußerst aggressiv. 

Sie ignoriert die freundlich Anweisungen der Polizisten, läuft einfach Richtung Wohnzimmer.

Plötzlich dreht sie sich um, zückt eine Schusswaffe aus der Jackentasche und zielt auf die verdutzen Beamten!

Gekonnt überwältigen die Profis die Rentnerin, entwaffnen sie und nehmen ihr die geladene Schreckschusspistole weg.

Anschließend wurde die ältere Frau zur fachärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Niemand verletzt.

pol/pek

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Stauprognose fürs Wochenende

Stauprognose fürs Wochenende

Drama auf Jahrmarkt: Sitze lösen sich aus Schaukel - 18-Jähriger stürzt in den Tod

Drama auf Jahrmarkt: Sitze lösen sich aus Schaukel - 18-Jähriger stürzt in den Tod

Flugbegleiter rät: Trinken Sie im Flugzeug keinen Kaffee

Flugbegleiter rät: Trinken Sie im Flugzeug keinen Kaffee

Angelina Jolie: Die Trennung von Brad Pitt wirkte sich auf ihre Gesundheit aus 

Angelina Jolie: Die Trennung von Brad Pitt wirkte sich auf ihre Gesundheit aus 

Hilfe für Bauern: EU sitzt auf größtem Milchpulverberg seit 20 Jahren

Hilfe für Bauern: EU sitzt auf größtem Milchpulverberg seit 20 Jahren

Kommentare