Plakate vor Rathaus

Die Kampagne „Willkommen in Ludwigshafen“

1 von 110
Ludwigshafener Bürger zeigen Gesicht in der Kampagne „Flüchtlinge willkommen!“.
2 von 110
Ludwigshafener Bürger zeigen Gesicht in der Kampagne „Flüchtlinge willkommen!“.
3 von 110
4 von 110
5 von 110
Ludwigshafener Bürger zeigen Gesicht in der Kampagne „Flüchtlinge willkommen!“.
6 von 110
Ludwigshafener Bürger zeigen Gesicht in der Kampagne „Flüchtlinge willkommen!“.
Ludwigshafener Bürger zeigen Gesicht in der Kampagne „Flüchtlinge willkommen!“.
7 von 110
Ludwigshafener Bürger zeigen Gesicht in der Kampagne „Flüchtlinge willkommen!“.
Ludwigshafener Bürger zeigen Gesicht in der Kampagne „Flüchtlinge willkommen!“.
8 von 110
Ludwigshafener Bürger zeigen Gesicht in der Kampagne „Flüchtlinge willkommen!“.

Ludwigshafen-Mitte – Es werden immer mehr... Schon 250 engagierte Bürger ließen sich für die Kampagne von Stadt und Kriminalprävention von Thomas Brenner im Pfalzbau fotografieren. 

Die tolle Kampagne „Willkommen in Ludwigshafen“ – immer mehr Bürger nehmen daran teil.

Schon über 250 Ludwigshafener zeigen im wahrsten Sinne Gesicht. Allen voran setzt sich Oberbürgermeisterin Dr. Eva Lohse (60, CDU) für das Thema Flüchtlinge ein, will sensilibisieren und dadurch die Zuwanderungs-Kultur stärken.

Verantwortlich sind die Stadt Ludwigshafen, die Leitstelle Kriminalprävention Rheinland-Pfalz sowie die Fotokünstler Thomas Brenner und der Grafiker Hyko Ritsma.

An mehreren Bauzäunen auf dem Rathausplatz hängen unter dem Motto „Flüchtlinge willkommen!“ die Porträts der Politiker, Schüler, Rentner, Hausfrauen, Studenten – ein Querschnitt durch die Bevölkerung.

Auch immer mehr Vereine, Instititionen und Geschäfte unterstützen die Aktion, können zwischen fünf Motiv-Postkarten und elf verschiedenen Postern auswählen, alles gratis im Rathaus abholen.

pek

Neueste Artikel

Kocak sauer: „Das ärgert mich maßlos!“

Kocak sauer: „Das ärgert mich maßlos!“

Zum fünften Mal Weltfußballer: Ronaldo schlägt Messi 

Zum fünften Mal Weltfußballer: Ronaldo schlägt Messi 

St. Pauli rettet einen Punkt

St. Pauli rettet einen Punkt

Schock für Fans! Müller-Westernhagen sagt Konzerte ab

Schock für Fans! Müller-Westernhagen sagt Konzerte ab

Einigung auf neue EU-Maßnahmen gegen Lohndumping

Einigung auf neue EU-Maßnahmen gegen Lohndumping

Schneider rettet St. Pauli einen Punkt

Schneider rettet St. Pauli einen Punkt

Kommentare