Einblicke

„Wie leben?“-Ausstellung im Wilhelm-Hack-Museum

Ausstellung &#39Wie Leben?&#39 im Wilhelm-Hack-Museum Ludwigshafen am Rhein
1 von 17
Einblicke in die Ausstellung „Wie leben?“ im Wilhelm-Hack-Museum.
Eine Frau betrachtet am 03.12.2015 in Ludwigshafen (Rheinland-Pfalz) im Wilhelm-Hack-Museum in der Ausstellung "Wie leben? Zukunftsbilder von Malewitsch bis Fujimoto" das Kunstwerk einer Trichterstadt von Walter Jonas mit dem Titel "Intrapolis". Foto: Uwe Anspach/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
2 von 17
Einblicke in die Ausstellung „Wie leben?“ – Eine Trichterstadt von Walter Jonas mit dem Titel „Intrapolis“.
Einblicke in die Ausstellung „Wie leben?“ – Farbige Panton-Chairs von Verner Panton mit dem Titel "Panton-Chair".
3 von 17
Einblicke in die Ausstellung „Wie leben?“ – Farbige Panton-Chairs von Verner Panton mit dem Titel "Panton-Chair".
Einblicke in die Ausstellung „Wie leben?“ – Dan Tobin Smith mit seiner Installation „Colour Spectrum 1, The First Law of Kippel“.
4 von 17
Einblicke in die Ausstellung „Wie leben?“ – Dan Tobin Smith mit seiner Installation „Colour Spectrum 1, The First Law of Kippel“.
5 von 17
Einblicke in die Ausstellung „Wie leben?“ – Dan Tobin Smith mit seiner Installation „Colour Spectrum 1, The First Law of Kippel“.
6 von 17
Einblicke in die Ausstellung „Wie leben?“ – "Exporter 2" der Marke Braun von Dieter Rams.
7 von 17
Einblicke in die Ausstellung „Wie leben?“ im Wilhelm-Hack-Museum.
8 von 17
Vincent Callebout: "ASIAN CAIRNS", Shenzhen, China, 2013

Ludwigshafen – Wie soll die Welt von morgen aussehen? Wo wollen wir wohnen, wie leben? Das Wilhelm-Hack-Museum widmet diesen Fragen eine ganze Ausstellung mit den Zukunftvisionen von Künstlern aus der ganzen Welt.

Unsere Gegenwart ist auch immer die Zukunft von Gestern, denn manche Ideen blieben Visionen, andere wurden realisiert. Künstler, Architekten und Designer bauen also auch auf den Visionen unserer Geschichte auf, entwickeln sie weiter, denken sie um.  

Die Ausstellung „Wie leben? – Zukunftsbilder von Malewitsch bis Fujimoto“ im Wilhelm-Hack-Museum präsentiert daher Zukunftsentwürfe aus Kunst, Architektur und Design von der Russischen Avantgarde bis zu unserem digitalen Zeitalter.

Mit über 300 Werken von mehr als 140 Künstlern zeigt die Ausstellung bedeutende Lebensentwürfe und Visionen des 20. Jahrhunderts bis in die Gegenwart – manchmal schön, manchmal verstörend, eine Bewertung, die ganz im Auge des Betrachters liegt.

------------

Die Ausstellung wird am Freitagabend, 4. Dezember, um 19 Uhr eröffnet und geht noch bis zum 28. Februar 2016. Alle Infos findest Du auch online auf der Website der Stadt Ludwigshafen.

sag

Neueste Artikel

Herrmann über SPD verärgert: „Keine vernünftige Regierungsarbeit möglich“

Herrmann über SPD verärgert: „Keine vernünftige Regierungsarbeit möglich“

Brandstiftung in Flüchtlingsheim: So erklärt ein Wachmann seine „Kurzschlusshandlung“

Brandstiftung in Flüchtlingsheim: So erklärt ein Wachmann seine „Kurzschlusshandlung“

Pressestimmen: So reagieren die deutschen Zeitungen auf die SPD-Entscheidung

Pressestimmen: So reagieren die deutschen Zeitungen auf die SPD-Entscheidung

Lebenslang für wohl nach Vietnam entführten Geschäftsmann

Lebenslang für wohl nach Vietnam entführten Geschäftsmann

Dschungelcamp 2018: Die 12 neuen Kandidaten bei RTL - alle Bilder

Dschungelcamp 2018: Die 12 neuen Kandidaten bei RTL - alle Bilder

Was ist denn hier los? Das kleinste Urlaubsparadies in Bildern

Was ist denn hier los? Das kleinste Urlaubsparadies in Bildern

Kommentare