Nicht alles verläuft reibungslos

500-Kilo-Weltkriegsbombe in Friesenheim: Evakuierung und Entschärfung!

Am Sonntag (26. August) müssen rund 18.500 Menschen ihre Wohnungen verlassen, weil eine Weltkriegsbombe entschärft wird.
1 von 53
Am Sonntag (26. August) müssen rund 18.500 Menschen ihre Wohnungen verlassen, weil eine Weltkriegsbombe entschärft wird.
Am Sonntag (26. August) müssen rund 18.500 Menschen ihre Wohnungen verlassen, weil eine Weltkriegsbombe entschärft wird.
2 von 53
Am Sonntag (26. August) müssen rund 18.500 Menschen ihre Wohnungen verlassen, weil eine Weltkriegsbombe entschärft wird.
Am Sonntag (26. August) müssen rund 18.500 Menschen ihre Wohnungen verlassen, weil eine Weltkriegsbombe entschärft wird.
3 von 53
Am Sonntag (26. August) müssen rund 18.500 Menschen ihre Wohnungen verlassen, weil eine Weltkriegsbombe entschärft wird.
Am Sonntag (26. August) müssen rund 18.500 Menschen ihre Wohnungen verlassen, weil eine Weltkriegsbombe entschärft wird.
4 von 53
Am Sonntag (26. August) müssen rund 18.500 Menschen ihre Wohnungen verlassen, weil eine Weltkriegsbombe entschärft wird.
Am Sonntag (26. August) müssen rund 18.500 Menschen ihre Wohnungen verlassen, weil eine Weltkriegsbombe entschärft wird.
5 von 53
Am Sonntag (26. August) müssen rund 18.500 Menschen ihre Wohnungen verlassen, weil eine Weltkriegsbombe entschärft wird.
Am Sonntag (26. August) müssen rund 18.500 Menschen ihre Wohnungen verlassen, weil eine Weltkriegsbombe entschärft wird.
6 von 53
Am Sonntag (26. August) müssen rund 18.500 Menschen ihre Wohnungen verlassen, weil eine Weltkriegsbombe entschärft wird.
Am Sonntag (26. August) müssen rund 18.500 Menschen ihre Wohnungen verlassen, weil eine Weltkriegsbombe entschärft wird.
7 von 53
Am Sonntag (26. August) müssen rund 18.500 Menschen ihre Wohnungen verlassen, weil eine Weltkriegsbombe entschärft wird.
Am Sonntag (26. August) müssen rund 18.500 Menschen ihre Wohnungen verlassen, weil eine Weltkriegsbombe entschärft wird.
8 von 53
Am Sonntag (26. August) müssen rund 18.500 Menschen ihre Wohnungen verlassen, weil eine Weltkriegsbombe entschärft wird.

Ludwigshafen - Die Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist entschärft! Die Anwohner können aufatmen und in ihre Häuser zurückkehren. Die Bilder der Evakuierung:

Am Sonntag (26. August) müssen im Stadtteil Friesenheim rund 18.500 Menschen ab 8 Uhr ihre Häuser verlassen! Der Grund: Die Entschärfung einer Weltkriegsbombe in der Brechlochstraße. Diese wird am Mittwoch (22. August) bei Bauarbeiten entdeckt.

Doch nicht alles läuft reibungslos: Wie die Feuerwehr berichtet, haben sich einige Menschen geweigert, ihre Wohnungen zu verlassen und sich regelrecht verbarrikadiert! 

„Wir dokumentieren, wer dem nicht Folge leistet - der muss dann mit Konsequenzen rechnen.“ Es sei absurd, wenn sich Menschen in ihrer Wohnung nahezu verbarrikadierten. „Eine Frau hat uns um Hilfe gebeten, weil ihr Mann sich weigerte, das Haus zu verlassen“, sagt Feuerwehrdezernent Dieter Feid.

Gegen 13:05 Uhr sind alle Personen im Umkreis von 1.000 Metern evakuiert und sicher untergebracht – teilweise in der Friedrich-Ebert-Halle. Die Entschärfung beginnt um 13:05 Uhr und dauert bis 14:12 Uhr. 

Dann können alle Aufatmen. Die Straßensperrungen werden aufgehoben, die Bahnen fahren wie gewohnt und das wichtigste: Alle Menschen dürfen in ihre Häuser zurückkehren und den restlichen Sonntag genießen.

jab

Kommentare